Erkelenz: Markt fest in französischer Hand

Erkelenz: Markt fest in französischer Hand

Einen verheißungsvollen Auftakt hatte der französische Markt, den der Gewerbering Erkelenz am Wochenende in der Innenstadt veranstaltet. Im Schatten des Alten Rathauses konnte bereits am frühen Freitagmorgen an vielen Ständen probiert und geschlemmt werden.

Spezialitäten aus Frankreich, ob Käse oder Wurst, verbunden mit einem Gläschen Wein oder Champagner, luden zum Verweilen ein. Die Gäste aus dem Westen hatten dabei sogar die angestammten Markthändler vertrieben. Der Wochenmarkt fand diesmal auf dem Franziskanerplatz statt, was für viele Kunden ein schöner Anlass war, sich gleich auf zwei Märkten umzuschauen.

Noch bis Sonntag wird die Fußgängerzone fest in französischer Hand sein. Zu den Verkaufsständen gesellen sich dann noch eine Boule-Bahn, auf der ein kleines Turnier stattfindet und auch ein Enten-Treffen. Die markanten Fahrzeuge von Citroen werden an der Haltestelle Kölner Tor ihr Quartier aufschlagen.

Und wer bei einem Bummel über den französischen Markt am Sonntag von der Erkelenzer Atmosphäre angesteckt worden ist, der kann gerne noch etwas länger in der Stadt bleiben und sich in den Geschäften umschauen, die anlässlich eines verkaufsoffenen Sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet sind.

Mehr von Aachener Zeitung