Stolberg-Zweifall: Zweifaller erwandern 2650 Kilometer

Stolberg-Zweifall: Zweifaller erwandern 2650 Kilometer

Die Ortsgruppe Zweifall des Eifelvereins blickt auf ein ereignisreiches Wanderjahr zurück. Bei der Jahreshauptversammlung ließ die Vorsitzende Maria Bierganz die Unternehmungen der Ortsgruppe jetzt Revue passieren.

Dabei erwähnte sie den Besuch des Schokoladenmuseums in Köln, die Stadtbesichtigung in Malmedy und der Brauerei in Belleveaux mit dem Abschluss in Banneux. Auch das obligatorische Grillen bei der Vorsitzenden fand Zuspruch.

Ein voller Erfolg war die gemeinsame Wanderung mit den Ortsgruppen Gressenich und Stolberg über den Zweifaller Waldlehrpfad, an der über neunzig Wanderer teilnahmen, mit anschließender Besichtigung des Museumssägewerkes und leckerer Beköstigung.

Ein Besuch Maastrichts mit einer interessanten, ausgedehnten Stadtführung rundete das Programm 2014 ab. Mit der Ankündigung der Aktivitäten für 2015, dem Besuch der Valkenburg-Grotte sowie der Ford-Werke, schloss Bierganz ihren Vortrag ab.

Der Wanderbericht des Wanderwarts Martin Schimmion war knapp gefasst. Bei 24 Treffen nahmen 394 Mitglieder teil und erwanderten gemeinsam 2650 Kilometer.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes wurden die eifrigsten Teilnehmer geehrt und mit Buchpräsenten bedacht. Diese sind: Maria Bierganz, Adele Esser, Fine Frantzen, Gertrud Fink, Hermann Hansen, Inge und Johann Henn, Ilse Keller, Erika Püngeler, Margret und Willi Röhl, Therese Schimmion, Rosemarie Schnitzler, Rolf Schumann, Wolfgang Teichmann und Anni Trümpener.

Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung folgte die traditionelle Diashow mit Fotos der vergangenen Treffen und Wanderungen.

Mehr von Aachener Zeitung