1. Lokales
  2. Stolberg

Häuser evakuiert: Zwei Verletzte bei Brand am Kelmesberg

Häuser evakuiert : Zwei Verletzte bei Brand am Kelmesberg

Am Dienstagabend ist ein Feuer in einem Mehrparteienhaus am Stolberger Kelmesberg ausgebrochen. Ein Polizist und ein Bewohner wurden leicht verletzt.

Rauch und Flammen schlugen bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits aus den Fenstern im ersten Obergeschoss und drohten den Dachstuhl ebenfalls in Brand zu setzen. Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes hatten bereits die letzten Bewohner aus dem Haus gerettet.

Diese Lage fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Stolberg am späten Dienstagabend infolge eines Zimmerbrands am Kelmesberg im Stadtteil Büsbach vor. Um 22 Uhr wurden der Löschzug der Feuerwache, die Löschgruppen Atsch, Büsbach und Münsterbusch, zwei Rettungswagen und der Führungsdienst alarmiert.

Die Einsatzkräfte starteten sofort die Löscharbeiten, um das Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl zu verhindern. Dabei wurde ein Trupp im Inneren des Gebäudes eingesetzt, weitere Löschmaßnahmen erfolgten außerhalb.

Das Zimmer brannte vollständig aus.
Das Zimmer brannte vollständig aus. Foto: Feuerwehr Stolberg

Das komplette Mehrparteienhaus wurde kontrolliert und das Nachbarhaus ebenfalls evakuiert. Dank der gezielten Löschmaßnahmen wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht, teilt die Feuerwehr am Mittwochmorgen mit. Bei den Rettungsmaßnahmen wurden ein Polizist und ein Bewohner aus dem Haus leicht verletzt. Sie wurden ambulant vor Ort behandelt. Bis gegen Mitternacht dauerten die Nachlöscharbeiten der rund 40 Einsatzkräfte an. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben, die nun die Ermittlungen zur Brandursache übernimmt.

Der Kelmesberg ist besonders vom sozialen Wohnungsbau und den dortigen Obdachlosenunterkünfte geprägt. Immer wieder gerieten die Ende der 1960er Jahre errichteten Gebäude in den vergangenen Jahren in die Schlagzeilen. In wenigen Wochen soll die Obdachlosenunterkunft abgerissen und neu gebaut werden.

(red/pol)