Stolberg: Zug der Erinnerung hält in Stolberg

Stolberg: Zug der Erinnerung hält in Stolberg

Der Zug der Erinnerung, ein rollendes Mahnmal im Gedenken an die von den Nationalsozialisten deportierten Kinder und Jugendlichen, macht am Mittwoch, 30., und Donnerstag, 31. März, Station in der Stolberger Altstadt auf dem Gleis an der Brauereistraße.

Das Bistum Aachen, die Stadt Stolberg und das Bündnis gegen Radikalismus laden alle Interessierten ein zur offiziellen Eröffnung der Ausstellung am 30. April um 10 Uhr. Der Zug ist an beiden Tagen von 8 bis 20 Uhr geöffnet, Einzelpersonen sind jederzeit willkommen, Gruppen und Schulklassen müssen sich anmelden unter http://www.zug-der-erinnerung-im-bistum-aachen.de, Unterpunkt Stolberg.

Die Initiatoren weisen darauf hin, dass unter Bezug auf § 6 VersG Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder rechtsextremes Gedankengut vertreten, von dieser Veranstaltung ausgeschlossen sind.

Mehr von Aachener Zeitung