1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg-Breinig: Wirkliche Verlierer gibt es nicht

Stolberg-Breinig : Wirkliche Verlierer gibt es nicht

„Toooor, Tooor”: Immer wieder hallte dieser Ruf am Wochenende durch die Zweifachturnhalle an der Stefanstraße.

Mit vollem Einsatz kämpften F- und E-Junioren in der Vorrunde des 14. Mexiko-Turniers um jeden Punkt.

Und auch die Verlierer waren am Ende Sieger: Die Jungkicker helfen mit dem Turnier mexikanischen Waisenkindern in Queretaro. „Rund 28.000 Euro haben wir in den vergangenen 13 Turnieren eingenommen und für die Mexiko-Hilfe gespendet”, rechnet Jugendleiter Peter Boßhammer vor.

„Wir sind aber nicht die einzigen, die helfen”, ergänzt Jugendgeschäftsführer Manfred Wolff mit Hinweis auf die Breiniger Radfahrgruppe um Männ Moers (ins Leben gerufen von dem verstorbenen Gerd Lützeler). Die Radler haben alleine in diesem Jahr rund 3500 Euro für die mexikanischen Kinder „erstrampelt”, erzählt Wolff.

Seit Januar ist der Jugendgeschäftsführer mit der Organisation beschäftigt. 57 Mannschaften musste er für das 14. Mexiko-Turnier unter einen Hut bekommen. „Wir haben in jedem Jahr mehr Anfragen als freie Plätze”, sagt er nicht ohne Stolz.

Die Erstplatzierten der E- und F-Junioren qualifizieren sich für die große Finalrunde am Sonntag, 14. Dezember. Mit den Zweitplatzierten der Vorrunde gibt es von 10 bis 13 Uhr in der „kleinen Finalrunde” ein Wiedersehen. Bereits am Tag zuvor werden die Kleinsten von 10 bis 17 Uhr bei den Gruppenspielen der Bambini, also ohne Wertung, dem Leder hinterher jagen.