1. Lokales
  2. Stolberg

Rettungskräfte im Einsatz: Wieder mehr Einsätze als in Vorjahren

Rettungskräfte im Einsatz : Wieder mehr Einsätze als in Vorjahren

Spürbar mehr karnevalsbedingte Einsätze als in Vorjahren registrierte die Stolberger Feuerwehr. 23 Mal rückten die Rettungskräfte aus, um leichtere Verletzungen oder Alkoholfolgen zu behandeln. In vier Fällen waren Jugendliche betroffen. Auffällig waren zwei Fällle.

Nach der Schlüsselübergabe mussten auf dem Kaiserplatz Blessuren an zwei Personen nach einem Streit behandelt werden, zu derem Schutz baute die Feuerwehr für die Dauer der Behandlung einen Sichtschutz auf. In Mausbach gingen nach Polizeiangaben zwei Personen auf eine andere los. Ein Zeuge ging dazwischen und verständigte die Polizei. Eine Person wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Herausragende Delikte wurden in Stolberg nach bisherigen Erkenntnissen aber nicht auffällig. In der Städteregion rückte die Polizei zu insgesamt 90 karnevalsbedingten Einsätzen aus. 24 Karnevalisten verbrachten den Fettdonnerstag im polizeilichen Gewahrsam. Insgesamt wurden 16 Strafverfahren eingeleitet – zumeist wegen Rangeleien und Körperverletzungen.

(-jül-)