Stolberg: Werke zu vier Händen auf der Orgel

Stolberg : Werke zu vier Händen auf der Orgel

Zum Neujahrskonzert am 1. Januar des kommenden Jahres lädt die evangelische Kirchengemeinde Stolberg um 15 Uhr in die Finkenbergkirche ein. Das Konzert wird Pfarrer Jens Wegmann mit einer kurzen Andacht über die Jahreslosung 2016 verbinden.

Es wird musikalisch gestaltet von Alina Meuser (Trompete und Saxophon) sowie Misun Kim und Gunther Antensteiner (Orgel).

Zur Aufführung kommen Trumpet Tunes der englischen Komponisten Henry Purcell und Georg Friedrich Händel sowie Werke für zwei bis vier Hände vom Barock bis zur Romantik.

Im Mittelpunkt hierbei wird die Fantasie in f-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart in einer Bearbeitung für Orgel zu vier Händen stehen, die die koreanische Gastorganistin Misun Kim gemeinsam mit dem Stolberger Kantor Gunther Antensteiner zu Gehör bringen wird.

Alina Meuser erhält seit mehreren Jahren Trompeten- und Saxophonunterricht an der Musikschule Merz, seit zwei Jahren singt sie in der Evangelischen Kantorei Stolberg und erhält Klavier- und Orgelunterricht bei Kantor Gunther Antensteiner. Im Sommer 2013 machte sie ein Praktikum in der Orgelbauwerkstatt Weimbs in Hellenthal.

In der Finkenbergkirche, aber auch an anderen Orten der Kupferstadt, war Alina Meuser bereits häufig als Trompeterin und Saxophonistin zu hören.

Misun Kim studierte Kirchenmusik und Orgel an der Ewha-Frauenuniversität Seoul, der Hochschule für Musik und Tanz Köln und am Prins-Claus-Conservatorium Groningen. Nach Tätigkeit als Organistin an der Hanshin-Kirche in Seoul macht Kim zurzeit ein künstlerisches Aufbaustudium in Groningen mit den Hauptfächern Orgel, Cembalo und Improvisation.

Gunther Antensteiner studierte an der Hochschule für Musik Köln und am Conservatorium Maastricht ev. Kirchenmusik, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel. Seit 2000 lebt und arbeitet er in Stolberg als Kantor der evangelischen Kirchengemeinde, seit 2006 leitet er zusätzlich den Kirchenchor St. Cäcilia Münsterbusch und seit 2013 den MGV der Siedlergemeinschaft Donnerberg 1967 und konzertiert in verschiedenen Ländern Europas sowie Südkorea.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, es wird jedoch um einen freiwilligen Unkostenbeitrag zur Deckung der entstehenden Kosten gebeten. Weitere Informationen zu dem Neujahrskonzert gibt es im Internet auf www.kirchenmusik-stolberg.de.

Mehr von Aachener Zeitung