„Wer ist im Bett mit dem Butler?"

Theatergruppe „Applaus“: „Wir sind wieder da!“: 30-jähriges Bestehen wird mit neuem Stück auf der Bühne gefeiert

Nachdem „Applaus“ bei ihren letzten Aufführungen im März 2017 noch davon ausgehen musste, dass sie sich von der Bühne und ihrem Publikum verabschieden müssen, können sie jetzt um so begeisterter ankündigen, dass es doch weiter geht und das 30-jährige Bestehen der Theatergruppe nun aktiv auf der Bühne gefeiert werden kann.

Mit ihrem akutellen Stück „Wer ist im Bett mit dem Butler?" gastiert die Theatergruppe Applaus des Eifel- und Heimatvereins Breinig im März im Kulturzentrum Frankental.

In der Komödie bzw. „Farce“ von Michael Parker ist der gut situierte Hausherr, Mr. William Olden, gerade frisch verstorben. Seine Tochter Constance hatte längere Zeit keinen Kontakt zu ihm, weil sie vor seinen ständig wechselnden Liebschaften geflüchtet ist, Sie wird nach dem Tod des Vaters mit einem Testament konfrontiert, das mehrere großzügige Vermächtnisse enthält. Die 22-Millionen-Dollar-Yacht, eine 25-Millionen teure Kunstsammlung sowie eine unbezahlbare Oldtimer-Sammlung sollen der Constance noch unbekannten Russin Natascha Romanova, der Französin Renée LaFleur und der Amerikanerin Marjorie Marivale zugewendet werden.

Mit anwaltlicher Unterstützung reist Constance in ihr ehemaliges Elternhaus um herauszufinden, wer diese Damen sind. Sie will diese mir anwaltlicher Unterstützung auszahlen oder das Testament anfechten. In der Villa angekommen, muss sie jedoch zu ihrem Entsetzen feststellen, dass außer dem langjährigen Butler Clifton und dem Hauspersonal nichts Werthaltiges mehr in der Villa verblieben ist.

Noch laufen die Proben auf Hochtouren. Foto: Christoph Hahn

Constance und ihr Anwalt ziehen noch einen äußerst „wortgewandten" Privatdetektiv hinzu, aber die Yacht, die Kunstgegenstände und die Oldtimer bleiben verschwunden. Allesamt wurden - dies findet der bemerkenswert talentierte Privatdetektiv William Davis heraus - an die Venus-Corporation verkauft. - aber wann und von wem? - und wer steckt hinter dieser Gesellschaft?

Und wo sind sie die Sachen verblieben? Welche Rolle spielt bei all dem im Haus der unbekannte "Oskar", auf den insbesondere die Köchin ein Auge geworfen zu haben scheint? - Und warum stellt der Butler plötzlich seine Ehefrau Susie vor, obwohl er nie Kontakt zur Damenwelt hatte? Können die nach und nach anreisenden Damen zur Aufklärung dieser Fragen beitragen? Warum will jede von ihnen die Angelegenheit unbedingt mit Clifton besprechen? - und warum wird dieser immer nervöser?

Die Aufführungen im Kulturzentrum Frankentalstraße sind am 23. März um 19.30 Uhr, am 24. März um 16 Uhr, am 30. März um 19.30 Uhr und am 31. März um 16 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung