1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Weihnachtsklänge verbreiteten unbeschwerte Freude

Stolberg : Weihnachtsklänge verbreiteten unbeschwerte Freude

„Fröhliche Weihnacht überall”, der Titel eines großen Weihnachtslieder-Potpourri wurde zum Leitmotiv des traditionellen Weihnachtskonzertes der Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft in der Liester-Kirche St.Hermann-Josef.

Da verbreitete das große Blasorchester unter Heinz Hilgers mit seinen feierlichen wie heiteren Beiträgen froh machende Vorfreude auf die kommenden Festtage, sorgte das Holzbläser-Ensemble mit seinem Leiter Karl-Heinz Liske für besinnliche Momente, vor allem aber sang sich der Kinderchor St. Severin aus Weisweiler unter Leitung von Monika Houben mit munteren fröhlichen Liedern in die Herzen der vielen Zuhörer.

SSG mit Klangpracht

Das verkleinerte und dennoch in den einzelnen Instrumentalgruppen ausgewogen besetzte Orchester leitete den Abend glanzvoll mit einer festlichen barocken Musik, einer mehrsätzigen Suite von Henry Purcell ein, bedingt durch die Farbigkeit der Klänge im sauber abgestimmten Wechselspiel der Blech- und Holzbläser.

In den dynamisch wirkungsvoll gestalteten Stücken „Irish Tune from Country Derry” und „Shepherds Hey” setzte sich diese Klangpracht fort, noch verstärkt durch lebhafte Thematik und rhythmische Akzente.

Ruhiger und schlichter, aber dennoch voll innerer Freude gekennzeichnet gestaltete sich dann die Wiedergabe zweier arrangierter Bach-Lieder wie auch die durch das Holzbläser-Ensemble intonierten Händel-Arie aus dessen Oper „Almirena” und die bekannte „Air” aus der D-Dur Suite von Bach. Die Mischung aus Klarinetten- und Saxophon-Ton ergab einen wohltuenden weihnachtlichen Klangeffekt.

Später in einem zweiten Block intonierte das große Blasorchester volkstümliche Weisen in den Stücken „Polnische Weihnachtsmusik” und „Westminster Carol” sowie Swingendes aus der „Neuen Welt” mit „Rudolph, the red-nosed reindeer”. Doch zuvor war bereits mit den Beiträgen des Kinderchores vollends unbeschwerte fröhliche Festtagsfreude eingezogen, die rasch auf die Zuhörer übergriff.

Berührt von der musikantischen Frische und kindlichen Natürlichkeit des Gesangs aus gut 40 jungen Kehlen und angesteckt von einer kindgemäßen Gestaltung der unterschiedlichen Lieder ging das Publikum begeistert mit.

Chor begeistert

Doch bei aller Munterkeit und Lockerheit sangen die Mädchen und Jungen hell und klar, geschlossen und harmonisch sicher, sauber im Ton und prägnant im Rhythmus. Das wurde vor allem deutlich bei dem „Advent-Medley”, bei den Liedern „Sanftes Sausen” und „Die Sternenfänger” sowie bei den südländisches Temperament versprühenden Gesängen „Flog ein Vogel” und „Feliz Navidad”.

So den Chor zu erleben und von seinen Darbietungen begeistert zu sein, war insbesondere das Verdienst der umsichtigen wie zupackenden Leiterin Monika Houben. Der Auftritt schloss mit einer „frohen Weihnacht”, die der Chor in einem hörenswerten Sprechgesang allen Zuhörern wünschte. Und zum Finale gab es mit dem Potpourri „Fröhliche Weihnacht” einen weiteren musikalischen Weihnachtsgruß vom großen Blasorchester, der dankend erwidert wurde: mit großem Beifall und dem gemeinsam intonierten Lied „Tochter Zion”.