Stolberg: Wasserball-Oberliga: Erfolgreiche Rückkehr des SSV

Stolberg: Wasserball-Oberliga: Erfolgreiche Rückkehr des SSV

Der ersten Mannschaft des Stolberger SV ist eine erfolgreiche Rückkehr in die Oberliga NRW gelungen. Am ersten Spieltag setzte sich der Aufsteiger verdient mit 11:8 (3:1, 4:2, 2:4, 2:1) gegen die dritte Mannschaft des SV Krefeld 72 durch und konnte direkt zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln.

Bis auf zwei vergebene Überzahlspiele im ersten Viertel zeigt der SSV dabei eine sehr engagierte Leistung. Gegen körperlich sehr präsente Gäste sind Konter und Tore in Überzahl das effektivste Mittel, viel mehr lässt die enge Pressdeckung nicht zu. Krefeld kommt im zweiten Viertel letztmalig zum Anschlusstreffer (4:3), bleibt aber auch im weiteren Spielverlauf immer wieder gefährlich.

Erst als sechs Minuten vor Abpfiff das 10:7 für den Gastgeber fällt, atmen die Zuschauer sichtbar auf. In der Folge spielt Stolberg die Zeit runter, kommt aber dennoch zu weiteren guten Tormöglichkeiten, von denen eine weitere genutzt werden kann. Die Gäste stellen zwei Minuten vor Schluss mit dem 11:8 den Endstand her.

Zweite siegt in Mittelrheinliga

Insgesamt lässt der SSV viele gute Torchancen liegen, darunter einen Fünfmeter, ist aber in den wichtigen Situationen hellwach und steigt als verdienter Sieger aus dem Wasser. Die Tore für Stolberg erzielten Kapitän Thomas Kreus, Mark Braun (je 4), Stefan Bergs (2) und Tim Klos.

Für die Kupferstädter geht es in zwei Wochen weiter. Dann ist mit dem Verbandsligameister und Mitaufsteiger SGW Iserlohn II ein alter Bekannter zu Gast, den man in der Vorsaison Zuhause schlagen konnte. Anpfiff im Hallenbad Glashütter Weiher ist am Samstag, 3. Dezember, um 18 Uhr.

Auch die zweite Mannschaft des SSV hat einen erfolgreichen Saisonstart verbuchen können. Erstmals seit der Wiedermeldung im Bezirk Mittelrhein, wo man von 2009 bis 2014 nicht spielte, konnte man dabei ein Auswärtsspiel gewinnen. Ging man letzte Saison beim SC Hürth noch deutlich baden, so setzte man sich diesmal hochverdient mit 13:8 durch. Acht verschiedene Torschützen schossen die jüngste Truppe der Liga zum Sieg. Am Dienstag ist man zu Gast bei Aqua Köln II, dort soll nun erneut gepunktet werden.