Stolberg: Wanderung zu den sieben Krippen von St. Lucia

Stolberg: Wanderung zu den sieben Krippen von St. Lucia

Die sieben zur Pfarre St. Lucia fusionierten Gemeinden St. Josef Donnerberg, St. Hermann-Josef Liester, St Lucia Oberstolberg laden für Sonntag, 3. Januar, von 15 bis 18 Uhr zu einer Krippenwanderung ein.

In den Gemeinden St. Mariä-Himmelfahrt Mühle, St. Sebastianus Atsch, Herz Jesu Münsterbusch und St. Franziskus Unterstolberg können am darauf folgenden Sonntag, 10. Januar, die Krippen ebenfalls zwischen 15 und 18 Uhr besichtigt werden. Interessierte können während dieser Zeiten die einzelnen Kirchen mit ihren Krippen erwandern oder einfach nur besuchen, um die Darstellungen der Geburt Jesu näher zu betrachten.

In diesen sieben Kirchen gibt es wunderschöne, aber auch sehr unterschiedliche Krippen, die alle ihre eigene Geschichte haben. So hat zum Beispiel die Krippe von St. Josef Donnerberg eine sehr lange Geschichte: In einem Pfarrbrief aus dem Jahre 1958 wird erwähnt, dass die damals neu aufgebaute Donnerberger Kirche mit Inventar aus der Krankenhauskapelle ausgestattet wurde. Dies bestand nicht nur aus Bänken, Stühlen und Beichtstühlen, sondern eben auch aus der Krippe. Die Pfarre St. Josef erhielt damals die heilige Familie, vier Hirten, einen Engel, die Heiligen Drei Könige und etwa zehn Schafe. Esel und Ochse waren nur jeweils als Köpfe vorhanden - genau wie ein Kamel.

Die Figuren waren aus Wachs hergestellt und deshalb sehr vorsichtig zu behandeln, damit zum Beispiel beim Auf- und Abbau kein Finger abbrach. In den 80er und 90er Jahren wurden diese Figuren von Gemeindemitgliedern neu eingekleidet. Im Jahre 2001 wurden neue Krippenfiguren angeschafft.

Von der alten Krippe werden heute immer noch verwendet: die Schafe, ein Hirtenjunge und ein Mädchen und die Köpfe von Ochse und Esel. Geplant ist die Anschaffung der Heiligen Drei Könige, sobald das Geld dafür aus Spendengeldern zusammengekommen ist.