Stolberg: Vorbereitungen für Sportpark laufen

Stolberg: Vorbereitungen für Sportpark laufen

Nachdem der SV Breinig und die große Koalition einen gemeinsamen Nenner zur Realisierung des Sportparks Breinig gefunden haben, soll das Projekt nun zügig vorangetrieben werden. Bereits auf seiner Sitzung am 29. Januar soll der Stadtrat einen entsprechenden Grundsatzbeschluss fassen, erklärten am Mittwoch die Koalitionssprecher Dr. Tim Grüttemeier und Dieter Wolf auf Anfrage.

Und auch SV-Vorsitzender Dieter Jollet ist zuversichtlich, nun zu einer zügigen Realisierung des seit langem verfolgten Projektes zu kommen. Die Verwaltung ist bereits beauftragt, die Vorbereitungen zu leisten und erforderliche Vereinbarungen mit der S-Immo als potenziellen Investor festzuzurren.

Dazu zählt auch die Vorbereitung eines bergbaulichen Gutachtens für das geplante Neubaugebiet zwischen Schützheide und Corneliastraße. Sollten wider Erwarten dabei gravierende Probleme entdeckt werden, haben die Partner vereinbart, eine gemeinsame Lösung dazu zu finden.

Die Vorbereitungen sollen soweit vorangetrieben werden, dass mit dem erwarteten Ratsbeschluss Ende Januar die Umsetzung zügig eingeleitet werden kann.

Der SV Breinig hat mittlerweile die zum Jahresende auslaufenden Optionsverträge mit den Grundeigentümern verlängert. Die Stadt soll die für den Sportpark erforderlichen Grundstücke erwerben, die Ausgleichsmaßnahmen übernehmen, die über das Guthaben auf dem Ökokonto ausgeglichen werden können, und dem SV Breinig als Bauherrn der Anlage einen Zuschuss über 900.000 Euro bereitstellen. An der Schützheide könnte somit die zweite Kunstrasenanlage im Stadtgebiet entstehen.

(jül)
Mehr von Aachener Zeitung