Stolberg-Liester: Vor lauter Dornen den Fallschutz-Kies übersehen

Stolberg-Liester: Vor lauter Dornen den Fallschutz-Kies übersehen

Die Spielsaison hat längst begonnen. Und nach einer Reihe frühsommerlicher Tage während der Osterferien verspricht der Wettbericht für Montag das nächste Hoch mit besten Wetter, um seine Freizeit im Freien zu verbringen.

Die könnten Kinder beispielsweise auf dem Spielplatz im Marie-Jucharcz-Park - das ist die Grünanlage an der Ecke „Auf der Liester / Grüner Weg - verbringen. Das können sie dort im Prinzip auch. Nur eins ihrer Lieblings-Spielgeräte kann dabei in der Praxis nicht benutzt werden. Übringens bereits seit einem halben Jahr: Im September wurde dieses Multiklettergerät gesperrt, um den Fallschutz zu erneuern. Nicht etwa, dass dieses Vorhaben bei der Stadt in Vergessenheit geraten wäre. Immerhin hat Ratsvertreterin Carina Wahlen (CDU) mehrfach in den städtischen Gremien nachgehakt.

Doch in Sachen Spielplätze will bekanntermaßen gut Ding schließlich Weile haben. Immerhin ist von einem neuen Fallschutz auch sechs Monate nach Beginn des Projektes nichts zu sehen. Entfernt wurde mittlerweile allerdings ein kleiner Baum, weil Pilze sich in ihm heimisch machten und eine kleine Brombeerhecke.

Den neuen Fallschutzkies hat die Stadt noch aber immer nicht geliefert. „Das Spielgerät mit dem Fallschutz wird umgehend fertiggestellt, sobald die Fläche wieder befahrbar ist”, sagt die Verwaltung. Und der Fallschutzkies könne jetzt ja nicht geliefert werden, weil ob des Regens der neu gesäte Rasen nicht befahrbar ist. „Witterungsbedingt mussten die Arbeiten eingestellt werden und können erst nach einigen Tagen Trockenwetter wieder aufgenommen werden”, hieß es dazu vor gut einem Monat im Rathaus.

Mehr von Aachener Zeitung