1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Villa Lynen kann am Tag des offenen Denkmals besichtigt werden

Stolberg : Villa Lynen kann am Tag des offenen Denkmals besichtigt werden

Robert Lynen konnte sich einen aufwändigen Lebensstil leisten. 1911 ließ der Industrielle, Eigentümer eines an der Ecke Kupfermeister-/Frankentalstraße liegenden Metallwerks, sein an der Rathausstraße bestehendes Wohnhaus beseitigen und durch einen prächtigen Neubau ersetzten.

Mit der Errichtung des villenartigen Neubaues beauftragte er seinen Schwager, den in Stolberg geborenen und in Düsseldorf lebenden Architekten Carl Wilhelm Schleicher.

Er errichtete den Neubau im Stil des Historismus und versah den prächtigen Lynen-Neubau, der auch repräsentativen Zwecken dienen sollte, mit Elementen der Antike und des Klassizismus.

Der Architekt war nicht nur für die äußere Hülle verantwortlich. Schleicher entwarf und konzipierte auch die gesamte Inneneinrichtung der 1913 fertiggestellten Villa Lynen an der Rathausstraße 44.

So tragen das Treppenhaus, das berühmte Jugendstilfenster, die dekorativen Stuckdecken und aufwändigen Mosaikböden die Handschrift des 1857 auf dem Untersten Hof an der Eisenbahnstraße geborenen Architekten.

Nach Robert Lynen übernahm sein Sohn Oskar das prächtige Wohnhaus. Oskar Lynen jedoch setzte - wenige Tage vor dem Einmarsch der amerikanischen Truppen im September 1944 - seinem Leben ein Ende und vermachte das schmucke Gebäude der Stadt Stolberg.

Nach Kriegsende diente die Villa Lynen der Polizeihauptwache, der Volkshochschule und der Stadtbücherei als Domizil. Unter dem Motto „Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung” kann die Villa Lynen anlässlich des bundesweiten Tages des offenen Denkmals am Sonntag, 14. September, von 11 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Kostenlose Führungen, im Mittelpunkt steht die Baugeschichte und die im vergangenen Jahr begonnene Fassadensanierung, werden um 12, 14 und 16 Uhr angeboten.

Mit dabei ist auch Monika Lück vom Kupferhof Rosenthal an der Rathausstraße 65 - 69. Auch dort kann von 11 bis 17 Uhr die aus Ballsaal und Wintergarten bestehende untere Etage besichtigt werden. Außerdem wird im Kupferhof Rosenthal preiswert Kaffee und Kuchen angeboten.