Stolberg-Vicht: Vichter Reserve gelingt die Revanche gegen Raspo Brand

Stolberg-Vicht: Vichter Reserve gelingt die Revanche gegen Raspo Brand

Das erste Meisterschaftsspiel der Rückrunde endete für die zweite Herrenmannschaft des TTC Vicht mit einem 9:5-Erfolg. Damit gelang den Gästen in der Tischtennis-Kreisliga bei der DJK Rasensport Brand zugleich die Revanche für die bittere 6:9-Hinrundenniederlage und eine weitere Festigung des fünften Tabellenplatzes mit nunmehr 14:10 Punkten.

Dabei hatte der TTC, der mit Andreas Clasen, Niklas Conen, Bahaa El-Saleh, Sebastian Kirch, Rainer Jacker und Hans-Peter Linden angetreten war, zunächst einem Rückstand hinterherlaufen müssen, weil die ersten beiden Doppel gepatzt hatten: Sowohl Conen/El-Saleh als auch Clasen/Kirch verloren ihre Partien jeweils knapp mit 2:3. Derweil bezwangen Linden/Jacker ihre Kontrahenten mit 3:1. Danach sicherte sich das obere Paarkreuz eine 2:0-Einzelbilanz, als Clasen und Conen mit 3:0 bzw. 3:1 die Oberhand behielten.

Der Punkteteilung in der „Mitte“ — El-Saleh mit einem 3:2-Erfolg, Kirch mit einer 0:3-Niederlage — folgten zwei blitzsaubere Einzelsiege durch Linden und Jacker im unteren Paarkreuz. Beide gaben sich keine Blöße und gewannen ihre Begegnungen mit 3:1 und 3:0 deutlich. Mittlerweile stand es 6:3 aus Sicht der Kupferstädter, und als Andreas Clasen auch sein zweites Match mit 3:0 — zwei Sätze allerdings erst in der Verlängerung — für sich entschied, schienen die sprichwörtlichen Würfel gefallen zu sein.

Danach aber wurde es noch einmal unerwartet spannend, was an den Misserfolgen von Niklas Conen im oberen und Sebastian Kirch im mittleren Paarkreuz lag. Doch erneut El-Saleh und Jacker mit ihrem jeweils zweiten Einzelsieg besiegelten schließlich die Niederlage der Brander.

Am nächsten Spieltag muss die Vichter Reserve erneut auswärts antreten, dann bei der DJK Forster Linde II. Auch hier gibt es unschöne Erinnerungen an die erste Auflage, die das TTC-Sextett mit 7:9 verlor.

Mehr von Aachener Zeitung