Stolberg: VdK-Ortsgruppe ehrt die Mitglieder

Stolberg: VdK-Ortsgruppe ehrt die Mitglieder

Zur Jahresabschlussfeier hatte jetzt der Sozialverband VdK Deutschland, Ortsgruppe Stolberg, eingeladen. Die besinnliche Jahresabschlussfeier” fand Im Hotel Stadthalle statt. Der vollbesetzte Saal war geschmückt und einladend dekoriert.

Der Vorsitzende des Ortsverbandes, Josef Meurer, begrüßte die Gäste in Verbindung mit einem Vortrag, der emotional einen starken Eindruck bei den Beteiligten hinterließ.

Es wurden weitere Gedichte und Vorträge, sowohl von Vorstandsmitgliedern als auch von den Gästen vorgetragen. Die Vorträge bezogen sich mehr oder weniger auf das gemeinsame Thema „Besinnliches Jahresabschlussfest.”Auch der Vortrag des stellvertretenden Vorsitzenden, Carlheinz Nadenau, mit dem Thema „Besinnlich ,-Besinnen-, nachdenklich - Mensch sein“ fand seine Wirkung. Nach den Vorträgen und der hervorragenden Stimmung bei den Gästen, wo auch der besinnlich und dekorative geschmückte Saal zu beigetragen hatte, wurde das Buffet freigegeben.

Wobei das Essen und diverse Getränke aller Art kostenfrei waren. Die Leiterin des Hotels Stadthalle hatte das Buffet kreativ gestaltet. Nach der Stärkung wurden Ehrungen durchgeführt für zehnjährige Mitgliedschaft im VdK. Die Ehrung erreichte Brigitte Meurer, Anita Nießen Anita, Lillot EvaSchwarz und letztlich Elfriede Seiler. Weitere noch anstehende Ehrungen mussten wieder verschoben werden. Die Laudatio sprach der Vorsitzende, Urkunden und Ehrenplaketten wurden durch Michael Krack und Carlheinz Nadenau übergeben.

Da jeder Gast ein kleines Präsent an seinem Platz vorfand, bekam er noch zusätzlich am Ende der Veranstaltung einen großen Schokoladenweihnachtsmann überreicht. Am Ende der Veranstaltung brachten die Gäste ihre Freude zum Ausdruck mit den Worten „ein hervorragender Abend, viel Freude und ein harmonisches Miteinander. Der Abend wird unvergessen bleiben.” Das freute den Vorstand. Man sprach vom baldigen Widersehen, denn auf solche Gemeinsamkeiten kann und sollte man einfach nicht verzichten, so ihre Aussage, das sei gut für die Seele. Die Gäste verabschiedeten sich herzlich voneinander, auch in dem Wissen, dass es bei den nächsten Veranstaltungen im kommenden Jahr ein Wiedersehen geben ist.