Stolberg: Ukrainischer Chor Gregorianika: So gehen Klänge direkt unter die Haut

Stolberg: Ukrainischer Chor Gregorianika: So gehen Klänge direkt unter die Haut

Der Männerchor Gregorianika gastiert am Samstag, 5. Dezember, um 20 Uhr mit seinem Weihnachtskonzert in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt. Die Gesänge inspirieren und gehen direkt unter die Haut.

Der Chor: Im Jahr 2002 lernten sich die Sieben während ihres Studiums am Konservatorium im ukrainischen Lemberg kennen und absolvierten dort die klassische Gesangsausbildung, in der sie schon bald eine gemeinsame Leidenschaft, den gregorianischen Gesang, entdeckten.

In der außergewöhnlichen Akustik der Pfarrkirche auf der Mühle erklingen die Choräle.

Die Männer von „Gregorianika“ geben seit dem Jahr 2005 deutschlandweit überwiegend Kirchenkonzerte. Anfangs bestand das Programm noch aus rein liturgischem Gesang in lateinischer Sprache, so wie es im frühen Mittelalter üblich war. Mittlerweile jedoch hat der Chor sein Programm erweitert, was man zum einen in den typisch einstimmigen Chorälen und zum anderen in mehrstimmigen Stücken, erkennen kann.

Diese Entwicklung ist das, was „Gregorianika“ so einzigartig macht, da sie von nun an ihre Stimmgewalt und Präzision im Gesang noch eindrucksvoller demonstrieren können.

Das Konzert: Gregorianika braucht keine aufwendige Licht —und Lasershow, um ihr Publikum mit ihren von geistlicher Tiefe geprägten Gesängen in längst vergangene Zeiten zu entführen. Ganz gleich, welcher Sprache sich das Ensemble bedient, der atemberaubend reine Gesang wird durch die außergewöhnliche Akustik in Kirchen, Höhlen und Klöstern besonders hervorgehoben.

Durch den Ausdruck tiefen Glaubens, Spiritualität und Dynamik, sowie mit Hilfe der mystischen Atmosphäre inspirieren die Lieder der Gruppe und gehen dem Zuhörer ab dem ersten Ton direkt unter die Haut. Mit den unverwechselbaren Stimmen und den makellosen Klang beweist der Chor, dass Gregorianik auch heute noch lebendig ist und nichts an ihrer Faszination verloren hat.

Weihnachtskonzert: Mit herrlichen Weihnachtsklängen berührt Gregorianika die Herzen und stimmt Sie mit musikalischer Wärme auf das schönste Fest des Jahres ein. Durch die unverwechselbaren Stimmen der Männer und der einzigartigen Atmosphäre kann der Zuhörer dem hektischen Alltag der Vorweihnachtszeit entfliehen. Die Zusammensetzung aus Klassikern, wie „Ameno“ und „Ora et Labora“ und Weihnachtsliedern aus der Heimat von Gregorianika, sorgt für ein unvergleichliches Musikerlebnis.

Eintrittskarten gibt es in allen Geschäftsstellen unserer Zeitung, in Stolberg in der Bücherstube am Rathaus (Rathausstraße 4, Telefon 909084) und an der Abendkasse.

Mehr von Aachener Zeitung