Stolberg-Atsch: Übungsleiter des DFB-Mobils machen Station in Atsch

Stolberg-Atsch: Übungsleiter des DFB-Mobils machen Station in Atsch

Über 20 neugierige Kinder der jüngsten Altersklasse (4 bis 6 Jahre) fragten sich jüngst gespannt, wer wohl dem Van mit der Aufschrift „DFB-Mobil“ entsteigen würde. Jogi Löw? Nein, der ist doch zur Zeit in Russland! Paule, das Maskottchen der Nationalmannschaft vielleicht? Stattdessen steuerten zwei junge, professionell ausgebildete Jugendtrainer des DFB das Mobil am Montagnachmittag zum Sportplatz Hammstraße im Stolberger Stadtteil Atsch.

Und sie hatten jede Menge Zubehör und Sportgerät im Gepäck: Flugs war der Parcours für motivierende Übungen mit den kleinen Nachwuchskickern aufgebaut. Schnell merkten alle: Bambini-Fußball kann viel mehr sein, als bloß hinter einem Ball herzulaufen.

Auch mit den Jugendtrainern des Vereins tauschten sich die Teamer des DFB über die Möglichkeiten kindgerechter Fußballförderung aus und verdeutlichten dabei ihre Philosophie: Spaß an der Bewegung, der Koordination und dem Spiel mit dem Ball in vielseitigen, spielerischen Übungsformen ist wichtiger als ein einseitiger und zu früh einsetzender Leistungsgedanke!

Die Begeisterung der Atscher Kinder gab ihnen an diesem heißen Nachmittag auf jeden Fall Recht. Am Ende gab es dann neben einem erfrischenden Eis doch noch etwas von der Nationalmannschaft: Die jungen Fußballer freuten sich nicht nur über einen Sticker der DFB-Elf, sondern hoffen auf Losglück: Zu gewinnen gab es nämlich unter anderem einen Besuch eines Spiels der deutschen Auswahl.

Wer weiß, vielleicht treffen die ASA-Kids eines Tages doch noch auf Bundestrainer Jogi Löw und Paule?

Mehr von Aachener Zeitung