TTC-Vicht schlägt Grevenbroich

Tischtennis : TTC-Vicht schlägt Grevenbroich

Die erste Herrenmannschaft des TTC Stolberg-Vicht trat zu ihrer Landesliga-Partie bei TTC BW Grevenbroich II. mit Tobias Schloßmacher, Ramazan Özgen, Max Albracht, Luca Winandi, Niclas Conen und als Ersatz aus der Reserve Marco Bertram an.

Gewannen die Vichter bereits das Hinspiel mit 9:6, konnten sie das noch toppen und holten beide Punkte bei ihrem verdienten 9:5 Erfolg. Nach den Doppeln führte die Erste mit 2:1, nachdem Schloßmacher an der Seite von Albracht sowie Winandi zusammen mit Conen mit 3:1 bzw. 3:2 ihre Partien nach Hause brachten.

Lediglich Özgen und Bertram mussten passen und nach dem 0:3 ihren Kontrahenten gratulieren. Mit einer 1:1-Bilanz gingen die beiden ersten Einzelbegegnungen im oberen Paarkreuz zu Ende. Nach der 1:3-Satzniederlage (11:9, 4:11, 10:12, 5:11) von Özgen ließ Schloßmacher ein glattes 3:0 folgen, als er mit 11:3, 11:9 und erneut 11:3 gewann.

Wichtiger Zähler

In der 'Mitte' holte Winandi einen wichtigen Zähler für sein Team. In einer spannenden und engen Begegnung behielt er mit 7:11, 11:5, 6:11, 11:3 und 13:11 die Oberhand. Bei Albracht lief es nicht so rund; denn er musste seinem Gegenüber nach dem 1:3-Misserfolg (nach einer 1:0-Satzführung) gratulieren.

Nach den zwei Erfolgen aus den Doppeln waren die beiden Siege im unteren Paarkreuz von Bertram (3:1) sowie Conen (3:2 mit 11:5 im letzten Durchgang) die 'Knackpunkte' in diesem spannenden und fairen Meisterschaftsspiel. Damit lagen die TTC'ler mit 6:3 vorne.

Auch seine zweite Partie gewann Schloßmacher sicher mit 9:11, 11:4, 11:7 und 11:8, ehe Özgen sein zweites Match mit 1:3 abgeben musste. Eine 2:1 Satzführung reichte Albracht nicht zum Spielgewinn; denn er verlor den vierten Durchgang sehr knapp mit 11:13 und danach den letzten Satz mit 8:11.

Über fünf Sätze

Ein zweites 'Fünf-Satz-Match' (11:6, 8:11, 11:6, 11:13, 11:8) absolvierte im Anschluss Winandi ab, der es wiederum spannend machte und mit einer bravourösen Leistung den achten Zähler für die Erste markierte. Den Schlusspunkt setzte dann Conen, der souverän mit 3:1 erfolgreich war und nach einer Spielzeit von 3 Stunden und 10 Minuten das Match beendete.

'Matchwinner' waren mit jeweils zwei Einzelsiegen und einem Erfolg in den Doppeln Schloßmacher, Winandi und Conen, die sehr überzeugend auftraten. Damit zementiert des Sextett den vierten Platz mit 15:11 Punkten und hat drei Zähler Vorsprung vor den nächsten vier Kontrahenten.

Am Samstag, 2. Februar, um 18 Uhr haben die Kupferstädter ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr vor Augen, wenn mit dem TTC Unterbruch der Tabellenführer in die Vichter Mehrzweckhalle kommt. Da lohnt sich ein Besuch allemal.

Mehr von Aachener Zeitung