Stolberg: Theaterverein Bardenberg übergibt Spende an Tabalingo

Stolberg: Theaterverein Bardenberg übergibt Spende an Tabalingo

Wenn sich der letzte Vorhang schließt, beginnt die Vorbereitung auf die nächste Spielzeit. Etliche Theaterstücke werden gelesen. Mit den Fragen: Ist es lustig genug? Passen die Charaktere zu den Schauspielern? Ist das Bühnenbild umsetzbar? Können eigene Ideen eingeflochten werden?

Irgendwann fällt die Entscheidung, Rollen werden verteilt. Es wird gelesen, geprobt, geflucht, gelacht, die Zeit verfliegt im Nu...

Jährlich machen sich die Mitglieder des Theatervereins Bardenberg aber auch Gedanken darüber, wohin ein Teil des Überschusses aus dem Erlös des Kartenverkaufes sinnvoll weitergegeben werden kann. Ein Motto des Vereins lautet: Gemeinsam lachen und anderen eine Freude machen. Nicht nur das Publikum soll davon profitieren, sondern jeweils auch eine gemeinnützige oder soziale Einrichtung, vorzugsweise an den jeweiligen Spielorten.

So durften in diesem Jahr der Förderverein der Europaschule in Merkstein, die Kindertagesstätte Heidegarten in Bardenberg und der gemeinnützige Verein Tabalingo in Stolberg einen Scheck im Wert von jeweils 300 Euro entgegennehmen. Nun ist es wieder so weit. Der Vorverkauf beginnt am 1. September für das aktuelle Theaterstück „Love and peace im Landratsamt“.

Der Theaterverein hat sich zum zweiten Mal für eine Komödie des Autors Andreas Wening entschieden. Wurde das Publikum im letzten Jahr auf eine Yacht eingeladen, besucht man diesmal das Landratsamt. Und wenn man nun damit rechnet, langweiligen Büroalltag zu erleben, wird man sich wundern!

Zum Stück: Der Landrat von Bardenberg, Bernhard Oppenau (Dirk Kuntz), lebt getrennt von seiner Frau Bärbel (Stefanie Thomas) und steckt mitten im Wahlkampf. Die Opposition in Gestalt von Hilde Brustwickel-Schnödesenf (Simone Emmerich) ist hartnäckig. Sein Wahlhelfer Marcel Meisner (Gerd Klinkenberg) übereifrig. Aber sein treuer Freund, Bürgermeister Friedbert Rappel (Harald Landes), und seine Sekretärin Elfriede Stegner (Angelika Kuntz) geben ihm so viel Rückhalt, dass er doch sehr siegessicher ist.

Die Zunkunft gerät jedoch schnell ins Wanken, als ihn seine Vergangheit einholt. Tamara Bloomberg (Heike Bongard-Landes), mit der er in Hamburg eine ‚heiße Zeit‘ erlebt hat, taucht plötzlich wieder auf und tritt mit ihrer unkonventionellen Art eine Lawine der Empörung los. Aufführungstermine sind: Freitag, 13. Oktober, Samstag, 14, und Sonntag 15. Oktober im Kulturzentrum Frankental, freitags und samstag 19.30 Uhr, sonntags 16 Uhr.