Zweifall: Tennisvereine sind startklar: Anlagen für Freiluftsaison hergerichtet

Zweifall : Tennisvereine sind startklar: Anlagen für Freiluftsaison hergerichtet

Mit der Teilnahme an der bundesweiten Initiative des Deutschen Tennis Bundes „Deutschland spielt Tennis“ beginnt auch für den Tennis-Club Zweifall am Sonntag, 22. April, um 11 Uhr offiziell die diesjährige Freiluftsaison auf der Platzanlage Finsterau.

Neben den Vereinsmitgliedern sind auch Interessierte jeden Alters zu diesem Event eingeladen. Genutzt werden dürfen die vier Tennisplätze des Vereins voraussichtlich schon ab der nächsten Woche. „Wenn die Netze auf den Plätzen gespannt sind, wissen unsere Mitglieder, dass gespielt werden darf“, so Dr. Kristina Hilger-Eversheim, Jugendwartin des TC Zweifall.

Die offiziellen Medenspiele beginnen am 28. April. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wurden die Plätze in diesem Jahr nicht von einem Unternehmen, sondern von den Clubmitgliedern selbst für die Saison hergerichtet. Das hat nicht nur den Teamgeist gefördert, sondern auch die Vereinskasse geschont, ein Unternehmen verlangt 6000 Euro für die optimale Herrichtung der Plätze. Circa 15 Mitglieder haben an zwei Samstagen für die Bespielbarkeit der Plätze nach dem Winter geschuftet. „Es war harte Arbeit, hat aber auch viel Spaß gemacht“, so Dr. Hilger-Eversheim.

Zuerst musste die obere Ascheschicht abgetragen werden, anschließend haben die Mitglieder circa fünf Kubikmeter neue Asche mit Schubkarre und Schaufel aufgetragen und verteilt. Danach mussten die Plätze zwei bis drei Wochen ruhen, gewässert und gewalzt werden. Vorerst ist das Spielen auf den Plätzen dann nur mit Schuhen, die eine glatte Sohle haben, erlaubt. „Die Anlage um die Plätze herum richten wir beim sogenannten Frühjahrsputz am kommenden Samstag her“, sagt Dr. Hilger-Eversheim.

Der im 41. Jahr bestehende Verein zählt 170 Mitglieder von jung bis alt. Mit acht Medenmannschaften tritt der TC Zweifall von der 1. Kreisliga bis hin zur 2. Verbandsliga an. Auch über Nachwuchs freut sich der Verein. „Tennis ist ein toller Sport, den man von klein auf bis ins hohe Alter betreiben kann. Auch Fußballer sind oft gute Tennisspieler, da sie ein gutes Ballgefühl haben, deshalb werden die beiden Sportarten oft auch parallel betrieben“, so Dr. Hilger-Eversheim. Der Jugendwartin ist es wichtig, dass besonders die Kinder und Jugendlichen von Trainern aus größeren Clubs trainiert werden und somit eine gute Ausbildung gewährleistet wird.

Seit circa zwei Jahren werden die Kinder und Jugendlichen von der Bundesligatrainerin Steffi Fritschi trainiert. Für Kinder wird ein kostenfreier Schnupperkurs angeboten. An drei Tagen können sie für jeweils eine Stunde mit einem Trainer und frei zur Verfügung gestellter Ausrüstung einen Einblick in den Sport erhalten. Außerdem findet an den beiden letzten Tagen der Sommerferien ein Tenniscamp für Kinder und Jugendliche statt. Weitere Informationen findet man im Netz auf www.tc-zweifall.de.