TC Blau-Weiß weiht sanierte Anlage ein

Sportdezernent eröffnet Plätze : Spiel, Satz und Sieg für Voigtsberger

Hat er heimlich mit seinem Kollegen Tobias Röhm geübt, der immerhin Tennis in der Bundesliga gespielt hat und immer noch in der Regionalliga aktiv ist? Denn das, was Robert Voigtsberger am Hammerberg abgeliefert hat, sorgt für Gesprächsstoff unter den Aktiven und Besuchern des TC Blau-Weiß Stolberg.

Dem Sportdezernenten der Kupferstadt fiel die spektakuläre Aufgabe zu, die neue gestaltete Platzanlage zu eröffnen.

Robert Voigtsberger nahm die Herausforderung an und machte seine Sache brillant. In einem kleinen Match mit Sportwart Dennis Henke überzeugte der Erste Beigeordnete mit gelungenen Ballwechseln und einem großen Potenzial für den Tennissport: Die Aktiven des TC und ihre Besucher waren sich jedenfalls sicher, dass Voigtsberger – ungeachtet seiner bescheidenen Dementi – durchaus nicht gänzlich ohne Tenniskenntnisse angetreten ist. Gleichwohl blieben die Anwerbeversuche für eine Medenmannschaft (noch) ohne Erfolg. Aber jede Menge Applaus und Lob erntete der Sportdezernent, dem sodann Patrick Haas auf dem Court nacheiferte.

Wenn auch das Wetter mit Schneeregen und Kälte einer tatsächlichen Eröffnung der Plätze einen Streich spielte, so hatte die viel beachtete Einlage einen ernsthaften Hintergrund. Der TC Blau- Weiß wollte sich bedanken für die städtische Unterstützung bei der Sanierung der Platzanlage. Zahlreich waren Vertreter der Fraktionen, alle drei Bürgermeisterkandidaten, Ehrenamtsbeauftragte Hildegard Nießen, Stadtsportverbandsvorsitzender Gerd Schnitzler und Fritz Stühlen als Breitensportwart des Tennisbezirks der Einladung des TC Blau-Weiß gefolgt. Und großen Anteil nahmen auch die Mitglieder des Vereins an der Saisoneröffnung.

Nachdem im vergangenen Jahr das renovierte Clubheim präsentiert werden konnte, freute sich nun Vorsitzende Lydia Flink die sanierte Clubanlage präsentieren zu können.

Vorsitzende Lydia Flink dankte für die Unterstützung der Stadt bei den Sanierungsarbeiten. Foto: Jürgen Lange

Der TC Blau-Weiß Stolberg war der erste Verein, der in den Genuss eines neuen Förderprogramms gekommen ist, mit dem die Stadt die Clubs gezielt unterstützt, die auf vereinseigenen Anlagen ihrem Sport nachgehen. Mit 25.000 Euro förderte die Stadt die Sanierung, in die der TC Blau-Weiß selbst noch einmal erhebliche Mittel investieren und überraschend auftretende Probleme lösen musste. So wurde bei der Erneuerung von vier der insgesamt sieben Plätze entdeckt, dass bei zwei Anlagen der Unterbau komplett fehlte und nun zusätzlich gestemmt werden musste.

„Aber die Mühen haben sich gelohnt“, sagte Flink. Für die beginnenden Sommersaison sei die Anlage nun bestens präpariert. In die Medenrunde geht der TC mit den Damen 40 und 50 in der 1. Bezirksliga an den Start. Die Herren I und II starten in der 2. Bezirks- und 3. Kreisliga; die Herren 30 in der 2. Verbandsliga, die beiden Herren-50-Teams in der 1. Verbands und 2. Bezirksliga, die Herren 60 in der 1. Bezirksliga und die Herren 70 in der 2. Verbandsliga. Zudem engagiert sich ein Damen-Team in der Klasse 2 der Freizeitrunde.

Profitieren von der neuen Anlage werden sicherlich auch die Aktiven des Leistungsklassenturniers: Die 6. Stolber Open richtet der TC Blau-Weiß vom 10. bis 24. August am Hammerberg aus für Damen 30/40/50 sowie Herren 30/40/50/60/65. Weitere Infos unter www.blau-weiss-stolberg.de.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung