Stolberg-Vicht: Taizé-Abend: Sehnsucht nach der Harmonie

Stolberg-Vicht: Taizé-Abend: Sehnsucht nach der Harmonie

Die ökumenische Zusammenarbeit in Stolberg klappt vorzüglich. Die Taizé-Abende ziehen immer größere Kreise. Zunehmend mehr Menschen aus Stolberg und dem Umland kommen, um die Stille und das ungezwungene Zusammensein zu genießen. Das hat auch die dritte Auflage am Wochenende gezeigt.

Er verlief wiederum in froher und getragener Atmosphäre. Leise Musik im Hintergrund mit Klavier, Mandoline und Gitarre sprach die Menschen unmittelbar an und ergänzte die Texte, die von den unterschiedlichen Wegen der Menschen handelten. Immer wieder müssen sie aufbrechen, Vertrautes verabschieden und nach vorne schauen.

Die Konfession spielt an diesen Abenden keine Rolle, alle sitzen zusammen und beten gemeinsam um einen Weg des Friedens, der Versöhnung und der Liebe.

Kerzen auf dem Boden sorgen für das nötige Licht, junge Menschen sitzen auf Decken, dahinter die Erwachsenen, und alle Teilnehmer singen.

Die Lieder sollen den Zugang zur Mitte der eigenen Existenz eröffnen und die wichtigsten persönlichen Fragen in den Sinn bringen. Mit dem traditionellen jüdischen „Kennst du das alte Lied?” ging auch dieser Abend in Harmonie zu Ende.