Stolberg: Tag des offenen Denkmals: Macht und Pracht in der Kupferstadt

Stolberg: Tag des offenen Denkmals: Macht und Pracht in der Kupferstadt

„Macht und Pracht“ ist das aktuelle Motto des Tages des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September, der deutschlandweit Anlass gibt, Bau- und Kunstdenkmäler unter einem besonderen Aspekt zu betrachten.

Die Stolberg-Touristik beteiligt sich in diesem Jahr mit einer Sonderführung um 12 Uhr und um 15 Uhr durch die Altstadt, bei der Stadtarchivar Christian Altena historischen Spuren von Macht und Pracht nachgehen wird. Und auch zeigen wird, wo es an Pracht fehlte und die Macht endete.

Die Altstadt rund um die Burg bietet ein historisches Spannungsfeld zwischen verschiedenen Territorien, verschiedenen Herren, verschiedenen Konfessionen und selbstbewussten Kupfermeistern. Wie sich Pracht zeigte und Macht gezeigt wurde, ist im rustikalen Ambiente der Altstadt meist erst auf den zweiten Blick oder sachkundiger Anleitung sichtbar.

Auf städtebaulicher, historischer und bauhistorischer Ebene werden die Teilnehmer erfahren, wie sich auf kleinem Raum im alten Flecken Stolberg der Frühneuzeit Repräsentation, Anspruch und Selbstbewusstsein darstellen. In dem etwa zweistündigen Rundgang werden die Burg und andere bekannte Ziele der Altstadt aufgesucht, aber auch unbekanntere Stationen halten interessante Informationen zur Geschichte der Kupferstadt bereit.

Treffpunkt ist der Obere Burghof. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen sind bei der Stolberg-Touristik, Telefon 99900-81 erhältlich oder auch unter www.stolberg.de.

Mehr von Aachener Zeitung