1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Struktur und Farbe als Künstler-Sprache

Stolberg : Struktur und Farbe als Künstler-Sprache

Im Rahmen des städtischen Kulturprogramms findet in der Galerie und der 1. Turmebene der Burg Stolberg vom 4. bis 25.Juli die Ausstellung „Sichtweise” von Harald Schmitz und Jochen Teichert statt.

Losgelöst vom Zwang zur gegenständlichen Darstellung suchen Harald Schmitz und Jochen Teichert nach Strukturen in Materialien, Oberflächen und Farben.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 4.Juli, um 11 Uhr in Galerie und 1. Turmebene der Burg Stolberg eröffnet. Gezeigt werden Bilder, Collagen und Objekte, die informell angelegt sind. Einleitende Worte zu den ausgestellten Exponaten spricht Kultur-Redakteurin Sabine Rother. Für den musikalischen Teil sorgt Ludger Singer.

Außerhalb der materiellen Welt

Die informelle künstlerische Ausdrucksform gestattet dem Betrachter nicht das Wiedererkennen, sondern die Bezüge zu bestehenden Strukturen werden aufgebrochen und durch eine eigene Formensprache ersetzt. Über solche Bezüge, die nur entfernte Erinnerungen an Realität zulassen, hinausgehend werden abstrakte Bereiche geöffnet, die etwas nicht Greifbares, nicht Fixierbares außerhalb der materiellen Welt vergegenwärtigen.

Beide Künstler bilden in ihren Arbeiten sicht- und fühlbare Strukturen ab, die uns im täglichen Leben umgeben. Ob Oberflächen glatt oder rau, fein oder grobkörnig, pulverisiert oder reibungslos wie Wachs sind, all diese Eigenschaften sind für sie verwendbar. Sowohl Jochen Teichert als auch Harald Schmitz geben durch das Bearbeiten ihren Strukturen neue persönliche, oft sensible Gesichter.

Oft entstehen durch Überlagerung von Farben oder Rasterung optisch reizvolle Spiele. Pastellene Transparenz vermischt sich mit kräftigen, farbintensiven Schichten, warme Farbtöne treffen mit kalten zusammen. Materialien der unterschiedlichsten Art fügen sich zu Objekten.

Von Gegenstand befreit

Ihre Sprache der Struktur und Farbe, vom Gegenstand befreit, ist es aber, die sozusagen die Kommunikation zwischen dem Gegenwärtigen und den unbewussten Eindrücken herstellt. Strukturen auffinden, sichtbar machen und in ungewohnte Zusammenhänge zu stellen: Dies vor allem verbindet die beiden Stolberger Freunde und Künstler Harald Schmitz und Jochen Teichert.