Stolberg: Streckenjubiläum beim Frühschoppen der Eisenbahnfreunde

Stolberg: Streckenjubiläum beim Frühschoppen der Eisenbahnfreunde

Unter dem Thema „durch den Gemmenicher Tunnel“ wird am Sonntag, 19. März, beim „Frühschoppen für Eisenbahnfreunde“ der Entwicklung der Eisenbahn von Aachen durch den Vaalser Berg in die belgische Region um Kelmis und Plombières (ehem. Bleyberg) nachgespürt.

Der Frühschoppen im Servicepunkt im Stolberger Hauptbahnhofs ist von 10.30 bis etwa 13 Uhr angesetzt.

Als die Bergisch-Märkische Eisenbahngesellschaft im Jahre 1872 die Eisenbahnstrecke vom Aachener Bahnhof Templerbend über Gemmenich nach Bleyberg eröffnete, entstand hier vor nunmehr 145 Jahren die dritte Bahnverbindung von Aachen nach Belgien.

1903 vereinbarten Preußen und Belgien den Bau einer Strecke von Aachen über Visé nach Brüssel und Antwerpen, deren Bau sich jedoch verzögerte. Kurz nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs begann der Bau einer „Kriegsbahn“ (Entlastungsstrecke) von Aachen-West über Visé nach Tongeren, die weitgehend die Pläne von 1903 aufgriff. Vor 100 Jahren, am 16. Februar 1917, wurde diese Linie in Betrieb genommen.

Die beiden Streckenjubiläen sollen Anlass sein, im Rahmen des Frühschoppens anhand von historischen und aktuellen Plänen und Fotos, einmal der Entwicklung der Schienenwege zwischen Aachen, Bleyberg und Montzen nachzuspüren. Daneben wird — wie immer ausreichend — Zeit zum „Fachsimpeln“ bleiben.

Mehr von Aachener Zeitung