Stolberg: Strafe droht: Hundekot gehört in den Beutel

Stolberg: Strafe droht: Hundekot gehört in den Beutel

Wiederholt weist das Ordnungsamt der Kupferstadt alle Hundehalter sowie Personen, die Hunde führen, darauf hin, dass die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner unverzüglich aufzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen sind.

Hierfür bietet der Handel entsprechende Hundekotbeutel an, diese sind beim „Gassi-Gehen“ mitzuführen. „Die Bezahlung der Hundesteuer bedeutet keine Befreiung von der Hundekotbeseitigungspflicht“, erklärt Pressesprecher Robert Walz.

Ein entsprechendes Fehlverhalten kann mit einem Bußgeld belegt werden. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes sind angehalten, Verstöße gegen das Verunreinigungsverbot zu ahnden. Hintergrund des aktuellen Vorstoßes der Stadtverwaltung sind nicht nur zunehmende Beschwerden über nicht beseitigte Hundehaufen in den ländlichen Stadtteilen, sondern auch konkret in den Passagen am Steinweg sowie am Alter Markt. Präventiv engagiert sich derweil das Technische Betriebsamt. An der Grünanlage hinter der Breiniger Kirche ist ein Hundebeutelspender mit Abfalleimer neu aufgestellt. Er wird kurzfristig mit Tüten bestückt.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung