Stolberg: Stolbergs 900-Jahr-Feier mit vielen Höhepunkten

Stolberg: Stolbergs 900-Jahr-Feier mit vielen Höhepunkten

Die Stadt möchte das „Friedrichseck“ kaufen, um das Haus Höhenstraße 80 der Interessengemeinschaft Donnerberger Vereine zu vermieten, die dann wiederum darin ein Bürgerhaus auf dem Donnerberg betreiben will.

Dies war eine der Neuigkeiten, die beim Bürgerdialog der CDU Mitte im Romantik-Parkhotel am Hammerberg verkündet wurden. Bürgermeister Tim Grüttemeier, der CDU-Stadtverbandsvorsitzende, Jochen Emonds, und die Ortsverbandsvorsitzende, Carolin Sieven, standen den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Etwa zum Thema 900-Jahr-Feier. Wie das Stadt-Jubiläum in 2018 begangen werde, wurde gefragt, und Grüttemeier erklärte: „Wir feiern das 900-jährige Bestehen Stolbergs das ganze Jahr.“

Beginnend bei Neujahrsempfang und Neujahrsmatinee würden 2018 mehrere Veranstaltungen wie etwa auch „Stolberg goes“ und die Stadtparty im Zeichen des Jubiläums stehen. Bei der 19. Auflage des Dialogs war die Anzahl der Bürger, die nicht CDU-Mitglied sind, eher überschaubar.

Einer dieser fünf Bürger war eigens aus Schevenhütte an den Hammerberg gekommen, um sich Luft zu machen. Grund seines Ärgers sind drei Parkplätze, die von der Verwaltung auf Wunsch einiger Anwohner auf der Nideggener Straße eingerichtet worden sind.

Jene Parkplätze würden den Verkehr gefährden, meinte der Bürger. Der Bürgermeister verwies jedoch auf die Einschätzung der Polizei, welche die Parkplätze sogar gutheiße, da sie geeignet seien, das Tempo des fließenden Verkehrs zu verringern.

Jochen Emonds lud den Bürger, der auch eine Unterschriftenliste gegen die Parkplätze präsentierte, und etwaige Mitstreiter zu dem Bürgerdialog des zuständigen Ortsverbands ein, der am Mittwoch, 13. Dezember, um 19.30 Uhr im „Bistro Elle“, Elle 3, in Gressenich stattfindet.

(dim)