Stolberg/Aachen: Stolberger verletzt bei Busunfall

Stolberg/Aachen: Stolberger verletzt bei Busunfall

Rund anderthalb Stunden lang herrschte am Dienstag in Laurensberg Ausnahmezustand: Gegen 10.10 Uhr war es auf der Roermonder Straße zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Aseag-Bus der Linie 77 und ein Tieflader frontal zusammenstießen.

Der Busfahrer musste in einer mehr als einstündigen Aktion von Rettungskräften aus dem Cockpit befreit werden.

Er wurde, ebenso wie der Fahrer des Lkw, mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Glücklicherweise befanden sich lediglich zwei Fahrgäste im Bus; eine 15-Jährige aus Aachen und ein 58-jähriger Mann aus Stolberg erlitten leichte Verletzungen.

Aus bislang ungeklärter Ursache war der 54-jährige Busfahrer, in Richtung Richterich unterwegs, auf die Gegenfahrbahn geraten.

Der gleichaltrige Fahrer des entgegenkommenden Sattelzugs aus Meschede hatte auf der abschüssigen Straße keine Chance auszuweichen. Der Lkw bohrte sich derart tief in die Front des Busses, dass die Feuerwehr Stahlseile einsetzte, um die verkeilten Fahrzeuge auseinander zu ziehen.

Mehr von Aachener Zeitung