Stolberger SV trifft auf TuS 82 Opladen 2

Stolberg gegen Opladen : Stunde der Entscheidung im Handball

Der Stolberger SV trifft am Wochenende auf den TuS 82 Opladen 2. Damit trifft im vorletzten Saisonspiel der Tabellendritte auf den Tabellenzweiten. Da die Abstände zwischen den Mannschaften sehr knapp sind, werden auch die letzten Spiele noch überaus spannend.

So spannend war die Situation um die Vergabe von zwei Plätzen zum möglichen Oberligaaufstieg schon seit Jahren nicht mehr und der Stolberger SV hat damit noch Chancen auf den Aufstieg. Dennoch lassen sich die Handballer aber von der möglichen Aufstiegseuphorie nicht „einfangen“. „Business as usual“ ist angesagt am Samstag, 27. April, um 19.45 Uhr wenn der Stolberger SV gegen TuS 82 Opladen 2 im Glashütter Weiher antritt.

Während der Osterferien hat das Team um Coach Edgard Brülls gut trainiert. Aufgetretene Deckungsnachlässigkeiten aus dem letzten Spiel gegen Frechen wurden besprochen und aufgearbeitet. Im Stolberger Lager ist man sich sicher, dass man nur mit einer überragenden Deckungsleistung gegen den Favoriten aus Opladen eine Chance hat. Die Zweitvertretung des Regionalligisten hat enormes „Bank“-Potenzial. Hochkaräter können sowohl von der Bank des Regionalligakaders, als auch aus der starken A-Jugend akquiriert werden.

Dem entgegensetzen werden die Stolberger sicherlich die hohe mannschaftliche Geschlossenheit der vergangenen Spiele und die Begeisterung vieler Fans. Zumal man durch einen Lauf von sechs gewonnen Spielen in Folge Selbstbewusstsein tanken konnte.

Sei es wie es ist, als Aufsteiger in dieser komfortablen Situation zu sein, spricht für den Kader und die beteiligten Coaches Schellenbach und Brülls. Es spricht aber auch für die personelle Unterstützung der zweiten und dritten Mannschaft, die in den letzten Spieltagen immer wieder die erste Mannschaft ohne nennenswerte Leistungsverluste verstärken konnten.

Für die Stolberger ist es das vorletzte Saisonspiel. Sie erwischten eine gute Auslosung. Am letzten Spieltag, Sonntag, 5. Mai, müssen die Bardenberger in Stolberg antreten. Gegen Bardenberg haben die Stolberger noch eine Rechnung offen, was erneut ein spannendes Spiel verspricht. Im Übrigen können die Stolberger ja schon zwei Aufstiege im Seniorenbereich feiern, denn sowohl die zweite als auch die dritte Herrenmannschaft stehen bereits als Aufsteiger fest. Eine durchaus respektable Saison, wie der Stolberger Vorstand zufrieden feststellt.

Mehr von Aachener Zeitung