1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Stolberger Spielgeräte: Keine Schrauben locker

Stolberg : Stolberger Spielgeräte: Keine Schrauben locker

Die Hitzewelle beschert der Nachbarstadt Aachen an außergewöhnlichen Stellen zusätzliche Arbeit: auf Spielplätzen. So ziehen sich dort auf den rund 300 Spieleinrichtungen die Holzelemente zusammen, wie die Kaiserstadt nun mitteilte. Daher prüfen derzeit sechs Spielplatzkontrolleure, ob die gelösten Schrauben bei den Geräten nachgezogen werden müssen.

„Die Luftfeuchtigkeit, die das Holz sonst umgibt, fehlt. Dadurch lösen sich die Schrauben“, hieß es. Alle Spielgeräte seien jedoch sicher. Eltern und Kinder müssten sich keine Sorgen machen.

Keine Sorgen machen müssen sich Kinder und Eltern in Stolberg unabhängig von den Temperaturen. „Techniker des Technischen Betriebsamtes prüfen die Spielgeräte in Stolberg ein Mal pro Woche“, berichtet Pressesprecher Robert Walz auf Anfrage.

Insbesondere bei Holz-Spielgeräten werde dabei besonders auf die Verschraubungen geachtet. „Ein echtes Problem haben wir aber in Stolberg im Moment nicht“, so Walz weiter. Das liege hauptsächlich daran, dass in den vergangenen zehn Jahren weniger Geräte aus Holz angeschafft worden sind. Die meisten Neuanschaffungen waren Geräte aus RCL-Material (Kunststoff) oder Stahl/Alu.

Bei diesen Geräten bestehe diese Gefahr nicht. Bei den meisten Holzgeräten, die im Stadtgebiet Stolberg stehen, „sind wichtige Verschraubungen auch mit selbst sichernden Muttern versehen“, erklärt der Verwaltungssprecher. Selbst wenn sich das Holz etwas zusammenzieht bestehe dadurch keine direkte Gefahr, dass das Gerät einstürzt.

(-jül-)