Stolberger Kulturausschuss beschäftigt sich mit Ehrenamtskarten

Fast die Hälfte über 65 Jahre alt : Kulturausschuss beschäftigt sich mit Ehrenamtskarten

Der typische Stolberger Ehrenamtler hat folgende Eigenschaften: Es ist eine Frau, die älter als 65 Jahre alt ist und sich zwischen sechs und zehn Stunden in der Woche im sozialen Bereich engagiert. Das zeigt ein Blick auf die aktuellen Zahlen.

Seit der Einführung im Jahr 2013 sind bis dato 260 Ehrenamtskarten ausgegeben worden. Derzeit sind noch 132 Karten in Umlauf (74 Frauen und 58 Männer). Die Entwicklung der ausgegebenen Ehrenamtskarten und die Erweiterung der Vergünstigungen für die Karteninhaber sind Themen im Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Tourismus (ASKST), der am kommenden Mittwoch, 13. März, im Rathaus tagt.

Die Ehrenamtskarte wird an Stolberger vergeben, die mindestens fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich und ohne Vergütung oder Aufwandsentschädigung nachweislich tätig sind. Das Ehrenamt muss zum Zeitpunkt der Antragstellung seit mindestens zwei Jahren ausgeübt werden. Die Ausgabe erfolgt dann für eine Dauer von zwei Jahren, danach kann die Karte unbegrenzt oft verlängert werden.

Insgesamt 46 Prozent aller Karteninhaber sind über 65 Jahre alt (61 Stück). Zwei Ehrenamtskarteninhaber sind unter 20 Jahre alt. Zwischen 21 und 30 Jahre sind zehn Ehrenamtler, 13 Stolberger sind zwischen 31 und 45 Jahre alt und zwischen 46 und 65 Jahre sind 46 Engagierte.

Sechs bis zehn Stunden

35 Karteninhaber arbeiten fünf Stunden in der Woche, 73 Menschen engagieren sich zwischen sechs und zehn Stunden, 13 Personen leisten zwischen elf und 15 Stunden ehrenamtliche Arbeit und zehn Stolberger sind mehr als 15 Stunden in der Woche ehrenamtlich tätig.

Die Einsatzgebiete der Ehrenamtler sind vielfältig. 15 Menschen engagieren sich bei Feuerwehr, Rettungsdienst oder Katastrophenschutz, im Bereich Freizeit sind zwei Stolberger tätig, in der Gesundheitsbranche sind es vier Ehrenamtler, in der Jugendarbeit engagieren sich fünf Stolberger. Im Bereich Kindergarten/Schule sind zwei Stolberger aktiv. Ehrenamtliches Engagement in der Kirche ist bei neun Personen der Fall, 20 Stolberger engagieren sich im Bereich Kultur, im Bereich Migration sind es neun Menschen, im Bereich Sport 17 und im Bereich Soziales 43 Menschen. Drei Stolberger sind im Bereich Umwelt aktiv. Bei drei Ehrenamtlern sind die Bereiche nicht gesondert aufgeführt, sondern mit „Sonstiges“ überschrieben.

Um die Attraktivität der Ehrenamtskarte zu steigern, hat die Verwaltung 2018 Unternehmen, Dienstleister, Einzelhändler und Gastronomen angeschrieben und um Betieligung geworben. So konnten 15 neue Unterstützer gefunden werden.

(se)
Mehr von Aachener Zeitung