Stolberg: Stolberger Kirchenmusiker „Jo“ Schulte kommt bei Publikum bestens an

Stolberg : Stolberger Kirchenmusiker „Jo“ Schulte kommt bei Publikum bestens an

Der Stolberger Kirchenmusiker Hermann-Josef Schulte, auch Jo Schulte genannt, ist ein Garant für niveauvolle und anspruchsvolle Livemusik. Sein Können stellte der 51-jährige Berufsmusiker jetzt erneut in der am Steinweg gelegenen Gaststätte „Beer o‘ Clock unter Beweis.

Gemeinsam mit seiner 18-jährigen Tochter Anna Schulte und der 37-jährigen Sängerin Silvia Schell, die ebenfalls wie Anna Mitglied des von Schulte geleiteten Jungen Chores der Pfarre St. Lucia ist, bot er Songs zahlreicher Interpreten aus den Bereichen Blues, Folk, Pop und Rock dar. Ergänzt wurden die Darbietungen des Trios durch den Gitarristen und Sänger Klaus Elbern, der Bandmitglied der Gruppe „Altstadtmusikanten“ ist. Er trug zu später Stunde gemeinsam mit den beiden Schultes und Silvia Schell unter anderem Contry-Rock von John Denver und Spaßlieder vor.

Jo Schultes Rolle im Verlaufe der Aufführung war die Präsentation und das Spielen des E-Pianos. Zur Untermalung der von Anna Schulte und Silvia Schell vorgetragenen Gesangsstücke nahm er im Wechsel auch die Geige zur Hand. Das Publikum war begeistert.

Immer wieder wurden Zugaben oder Wiederholungen der zuvor präsentierten Titel gefordert. Besonders gut an beim dicht gedrängt stehenden Publikum - zeitweise gab es in der kleinen Kneipe kein Durchkommen mehr - kam der Song „Halleluja“ von Leonard Cohen an. Diesen Song mussten Anna Schulte und Silvia Schell wiederholen.

Neben dem Cohen-Song standen im Mittelpunkt des zweistündigen Konzertes, das als Frühlingsfest betitelt war, Stücke von Frank Sinatra, Marius Müller-Westernhagen, Michael Jackson, Reinhard May, Udo Lindenberg, der Gruppe Abba, Ed Sheeran und Roger Cicero.

Dabei wurden unter anderem Titel gespielt wie „Mama Mia“, „Hinter‘m Horizont“, „Lass uns leben“, „Girl of Ipanema, „Applaus, Applaus“, „Greensleaves“ und „Mary You“. Zu den äußeren Kennzeichen des Konzertes gehörte auch, dass die Darbietung eine familiäre und gemütliche Atmosphäre bot, und die Musiker immer wieder den Kontakt zum Publikum suchten.

Sympathisch und gut aufeinander eingestimmt präsentierten sich auch die beiden Sängerinnen, die den Songs eine individuelle und persönliche Note und Charakter gaben. Fortgesetzt wird die Reihe „Livemusik im Pub“ am Donnerstag, 10. Mai, um 14 Uhr mit einer „Vatertagsfete“. Es spielt dann die Gruppe „Melrose“. Ein weiteres Konzert findet am Freitag, 25. Mai, um 19.30 Uhr, im „Beer o‘ Clock“, Steinweg 30 statt. Dann präsentiert Stefan Thielen, der bereits zum fünften Mal im Beer o‘ Clock auftritt, Cover-Rock.

(dö)
Mehr von Aachener Zeitung