Stolberg: Stolberger Kaiserplatz bekommt ein neues Gesicht

Stolberg: Stolberger Kaiserplatz bekommt ein neues Gesicht

Immer wieder wurden Überlegungen zur Aufwertung der Innenstadt angestellt. Seit einem Jahr wird im Rahmen des Entwicklungskonzeptes für die Talachse der Innenstadt konkret geplant. Die ersten Projekte sind die Neugestaltung von Bastinsweiher und Frankental sowie die Umgestaltung des Kaiserplatzes.

Genau dort begannen am Dienstag die Arbeiten an der neuen Mitte der Kupferstadt. Bevor die Bagger anrücken, um dem historischen Platz im Herzen Stolbergs zu neuer Attraktivität zu verhelfen, rückten am Dienstag erst einmal mit Mitarbeiter eines Stolberger Baumpflegeunternehmens an. Elf der Kastanien und zwei Linden werden gefällt, erklärt Landschaftsarchitektin Andrea Winterscheid.

Fast alle sind zu krank zum Überleben, zwei stehen an der Rathausseite vergrößerter Außengastronomie und Info-Punkt im Wege. Mit einer gehörigen Portion Wehmut verfolgen viele Passanten das Ende der alten Kastanien, die teilweise aus der Kaiserzeit stammen, lassen sich aber auch von den atemraubenden Arbeiten von Christoph Schmitz, Erhard Halfmann und Cyriel Hodiamont gefangen nehmen.

Schmitz lässt sich mit einem Stolberger Autokran in die Wipfel der bis zu 25 Meter hohen Kastanien abseilen. Dort befestigt er die Krone am Kranseil und sägt sie ab. Dann befördert der Kran zuerst die Baumkrone zu Boden. Später folgt das gleiche Spiel mit dem Stamm, bevor das Astwerk vor Ort geschreddert wird. „Neben der eigenen Sicherheit muss man gehörig darauf achten, dass sich die Säge nicht verklemmt, wenn die Krone am Seil des Krans hängt“, sagt Schmitz. Mit kleinen Korrekturen läuft alles glatt.

Die nächsten Tage sollen der Pflege der verbleibenden Bäume gelten. In der kommenden Woche ist vorgesehen, fünf der jüngeren Kastanien aus dem inneren Ring in die frei gewordenen Plätze des äußeren Rings mit Großgerät zu verpflanzen. Eine sechste Jungkastanie erhält einen neuen Standort an der Wiesenstraße. Neue kleinere Bäume werden auf dem Kaiserplatz gesetzt. Stolbergs Mitte verändert sein Gesicht...

Mehr von Aachener Zeitung