Aachen/Stolberg: Stolberger gesteht Amok-Fahrt in Kölner Innenstadt

Aachen/Stolberg: Stolberger gesteht Amok-Fahrt in Kölner Innenstadt

Ein 30 Jahre alter Mann aus Stolberg hat gegenüber der Kölner Staatsanwaltschaft gestanden, für einen schweren Verkehrsunfall auf der Aachener Straße in Köln verantwortlich gewesen zu sein.

Am 4. Dezember war der Mann ohne Führerschein auf dem Weg zur Autobahn in einen Fiat gerast. Sieben Menschen wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß.

Einen Tag später stellte er sich der Polizei in Bremen und bestritt, der Fahrer des Unfallwagens gewesen zu sein. Die Last der Beweise gegen ihn war aber derart erdrückend, dass er Anfang der Woche ein Geständnis ablegte.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft werden allerdings fortgesetzt. Bereits vor dem Unfall soll er weitere Unfälle in der Kölner Innenstadt verursacht haben.

Mehr von Aachener Zeitung