Stolberg: Stolberger Feuerwehr rettet Mann aus brennendem Haus

Stolberg: Stolberger Feuerwehr rettet Mann aus brennendem Haus

Glücklich endete für einen um die 50 Jahre alten Mann am Dienstagmorgen der Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Bierweiderstraße im Stolberger Stadtteil Mühle. Kurz nach 11 Uhr hatte die Feuerwehr der Notruf von Nachbarn erreicht, dass bei dem Brand in dem Zweifamilienhaus in unmittelbarer Nähe eines Kindergartens noch mindestens ein Mensch in Gefahr ist.

Neben den kompletten Kräften der Hauptwache und der Rathausgruppe wurden zwei weitere Züge mit den Löschgruppen Atsch, Büsbach, Donnerberg, Mitte und Münsterbusch sowie Mausbach, Vicht und Zweifall mit rund 40 Einsatzkräften in Marsch gesetzt. Beim Eintreffen der ersten Kräfte in der engen Bierweiderstraße sahen die Retter bereits dichten Rauch aus dem Fenster einer Wohnung im Erdgeschoss dringen.

Als Einsatzleiter schickte Stadtbrandinspektor Andreas Dovern gleich zwei Trupps unter Atemschutz und mit einem C-Rohr vor. Rasch konnten sie den vermissten Mann im Badezimmer entdecken, wohin dieser sich nach ersten Erkenntnissen geflüchtet hatte. Das Opfer wurde gerettet und in die Obhut von Sanitätern und Notarzt übergeben sowie zur weiteren Behandlung wegen des Verdachts der Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus eingeliefert. Der eigentliche Brand wurde rasch gelöscht.

Nach einem einstündigen Einsatz blieb die Löschgruppe Atsch als Brandwache vor Ort zurück. Die Einsatzstelle wurde zu weiteren Ermittlungen der Polizei übergeben.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung