Stolberger Feuerwehr rettet Kind aus Waschmaschine

Mit Säbelsäge befreit : Kind in Waschmaschine eingeklemmt

Eigentlich war das Gerät für den Sperrmüll gedacht. Doch dann wurde es zum Spielzeug umfunktioniert und plötzlich war der Spaß vorbei.

Ein kurioser Einsatz hielt am Wochenende Polizei und Feuerwehr auf Trab. Was passiert war? Bei den Rettungskräften ging am Samstag ein Notruf ein, dass ein Kind in einer Waschmaschine gefangen sei.

Als Polizei und Feuerwehr am Einsatzort – unweit der Stolberger Innenstadt – ankamen, trauten sie ihren Augen kaum. Ein neunjähriger Junge war mit seinem Unterkörper in einer Waschmaschine gefangen und kam nicht mehr heraus. Diese hatten Anwohner als Sperrmüll auf dem Gehweg abgestellt. Einige Kinder funktionierten das Gerät dann zum Spielzeug um und kletterten in die Trommel rein.

Allerdings dauerte es nicht allzu lange, bis eines der Kinder – ein neunjähriger Junge – darin stecken blieb und von selbst nicht mehr herauskam. Mit den Füßen voraus war er in die Trommel eingestiegen und hatte sich mit den Beinen verhakt.

Mit einer Menge Kleinwerkzeugen – darunter auch eine Säbelsäge – machten sich die Feuerwehrleute an die Arbeit und nach rund einer halben Stunde konnten sie den Jungen aus seiner Notlage befreien.

Nach einer kurzen Untersuchung konnte seine Mutter denn Jungen dann auch wieder in Empfang nehmen. Verletzt wurde der Junge übrigens nicht.

(se)
Mehr von Aachener Zeitung