Stolberg: Stolberg wird erneut für internationales Engagement ausgezeichnet

Stolberg: Stolberg wird erneut für internationales Engagement ausgezeichnet

Die Vertreter der Stadt Stolberg dürfen sich am kommenden Mittwoch eine weitere Auszeichnung für internationales Engagement in der Landeshauptstadt Düsseldorf abholen: Aufgrund ihres kommunalen Einsatzes für Europa bekommt die Kupferstadt einen Sonderpreis zugesprochen. Das hat die Pressestelle der Düsseldorfer Staatskanzlei am Freitag mitgeteilt.

Bereits im vergangenen Jahr ist Stolberg als „europaaktive Kommune“ ausgezeichnet worden. Die Stadt war der Jury insbesondere durch die inhaltliche Zusammenarbeit mit anderen Städten im europäischen Ring der Schmiedestädte aufgefallen. Erklärtes Ziel des Schmiederings ist es, die regionale Vielfalt des Schmiedehandwerks und der Metallgestaltung in der globalen Einheit Europas auf allen Ebenen zu fördern. Den Titel „europaaktiv“ darf die Stadt Stolberg nun fünf Jahre lang tragen.

Preis für Unternehmerforum

Hinzu kommt jetzt eben neuerdings der Sonderpreis, und zwar für ein Unternehmerforum, zu dem das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt während der Europawoche Anfang Mai eingeladen hatte.

Vertreter aus Politik und Wirtschaft hatten gemeinsam über die Integration von geflohenen Menschen durch Beschäftigung diskutiert. Bürgermeister Tim Grüttemeier hatte seinerzeit klargestellt, dass die Vermittlung von Flüchtlingen in Arbeit nicht an kommunalen oder nationalen Grenzen Halt machen kann. Die Euregio sei ein gemeinsamer und starker Wirtschaftsstandort. Diese Chancen, so Grüttemeier im Rahmen des Forums, gelte es gemeinsam zu nutzen.

Neben Stolberg werden auch die Städte Bocholt, Dortmund, Gütersloh und Herford mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. In den Kreis der europaaktiven Kommunen werden Düsseldorf, Kranenburg, Südlohn, Weeze und Werne aufgenommen.

(slg)