Stolberg: „Stolberg läuft“ feiert Premiere am 18. Juni

Stolberg: „Stolberg läuft“ feiert Premiere am 18. Juni

Das Vorbild kommt zwar aus der Kaiserstadt, aber der Allgemeine Turnverein aus Atsch hat sein Organisationstalent auch schon seit langem in Stolberg unter Beweis gestellt: In seinem fünften Jahr darf man den Kupferstädter Weihnachtslauf ruhig als etabliertes Event nennen, dessen Resonanz kontinuierlich gewachsen ist, und auf eine jahrzehntelange Tradition kann der Silversterlauf verweisen.

Jetzt hat das Vorstandsteam um Brigitte Radermacher ein weiteres Datum ins Visier genommen: Am 18. Juni, dem Mittwoch vor Fronleichnam, heißt das Motto „Stolberg läuft“. Und genau so wie beim Aachener Firmenlauf hofft die ATV-Vorsitzende auf eine große Resonanz für gute Zwecke.

Derer wären viele zu nennen, die eigene Gesundheit, ein positives Erleben der Kupferstadt, den Genuss einer schönen Landschaft und nicht zu guter Letzt soll ein Erlös einem sozialen Zweck in Stolberg zugute kommen. „Wir stehen noch am Anfang unserer Vorbereitungen, aber wir haben bereits erste Kontakte zu Unternehmen, der Geschäftswelt, Vereinen und Stadtverwaltung geknüpft, die uns unterstützen will“, sagt Radermacher und hofft beim ersten „Stolberg läuft“ auch schon einige Hundert Teilnehmer begrüßen zu können.

Eine durchaus realistische Zahl, wenn man bedenkt, dass bei der Premiere in Aachen 307 Teams von über 200 Firmen mit über 2000 Läufern an den Start gingen. Nun sind natürlich in erster Linie die Stolberger, aber auch jede Menge auswärtiger Gäste gefordert, „Stolberg läuft“ erfolgreich aus den Startblöcken zu helfen. Aufgerufen sind alle Firmen, Vereine und Laufbegeisterte. Ihnen werden nicht nur professionelle Rahmenbedingungen geboten, sondern auch eine ideale Laufstrecke in einer der schönen Stolberger Ecken.

Start ist an der Mehrzweckhalle an der Atscher Jahn­straße, die auch die erforderliche Logistik für die Teilnehmer bereithält. Von dort geht es über den Igelweg zum Roten Kreuz und dann rechterhand ab in den Forst zum Waldparkplatz an der Würselener Straße und weiter an Gut Schwarzenbruch vorbei in Richtung Bayerhaus und zurück zum Roten Kreuz und Jahnstraße. Zur Auswahl stehen zwei Strecken — über 5 und über 9,2 Kilometer.

„Noch sind wir auf der Suche nach Sponsoren, die uns unterstützen“, setzt Brigitte Radermacher auf großzügige und sportlich interessierte Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Immerhin kann solch ein Laufevent auch wunderbar zu Teambildung und Marketing genutzt werden.

In wenigen Wochen gehen die Einladungen an Firmen und Vereine auch offiziell raus. Aber vormerken sollte man sich den 18. Juni bereits allemal. Weitere Informationen gibt es bei ATV-Geschäftsführer Arndt Baars (Telefon 27291, ATV@Baars-Music.de) oder Brigitte Radermacher (Telefon 763855, Brigitte@Die-Kunstschlosser.de).

Mehr von Aachener Zeitung