Stolberg: „Stolberg goes History“: Höhepunkte und viele Geheimtipps beim Kulturfestival

Stolberg : „Stolberg goes History“: Höhepunkte und viele Geheimtipps beim Kulturfestival

Zweifelsfrei werden die Konzerte von Chris Thompson und den „Bläck Fööss“ auf dem Kaiserplatz die Höhepunkte von „Stolberg goes History“ sein, doch das Kulturfestival hat zum 900-jährigen Bestehen der Kupferstadt noch viel mehr bei freiem Eintritt zu bieten.

Und zwar bereits am Freitag, 8. Juni, wenn um 17 Uhr die Stolberg Touristik eine Führung zu Stolbergs Braukultur anbietet. Ab 20 Uhr nimmt das Festival in der Altstadt Fahrt auf, und bis 24 Uhr steht passend dazu der Kaufland-Parkplatz für Besucher kostenlos zur Verfügung.

Ein Mittelalter-Markt mit Gauklern und mehr passt sehr gut zu „Stolberg goes History“ und dem 900-jährigen Bestehen der Kupferstadt. Foto: Quelle M. Krieger

Neun Gaststätten von Steinweg bis Alter Markt locken mit Livemusik oder Discjockeys, und die Burg wartet bereits am ersten Abend von „Stolberg goes History“ mit zwei Highlights auf.

Die Band „Rumtreiber“ präsentiert bei ihrem Auftritt auf dem Alter Markt am Samstagabend mitreißenden „Regiofolk“. Foto: D. Müller

Am Fuße des Wahrzeichens der Stadt präsentiert die Band „Cable Bugs“ am Burghaus Rock‘n‘Roll und Rockabilly wie zu Zeiten des Wirtschaftswunders. Im Rittersaal der Burg bringt der Kabarettist Rainer Schmidt das Publikum mit seinem Programm „Däumchen drehen — keine Hände, keine Langeweile“ zum Lachen.

Am Samstag, 9. Juni, wird es mit Mittelalter-Markt, Gauklern, Kupferschmiedemeistern, kostümierten und musizierenden Walking-Acts nicht nur historisch, sondern auch tierisch. Zumindest in Gehlens Kull, denn der Altstadtpark ist eine neuer Schauplatz des Kulturfestivals, und dort sind von 14 bis 18 Uhr Greifvogel-Shows zu bestaunen.

Nach dem großen Konzert mit Chris Thompson auf dem Kaiserplatz geht es in der Altstadt weiter. Unter anderem mit Feuershows und einem Konzert des Städtischen Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr an der Burg sowie einem Geheimtipp auf dem Alter Markt, wo ab 22 Uhr die „Rumtreiber“ ihren „Regiofolk“ spielen. Die Band vereint stimmungsvolle historisch anmutende Musik mit Texten voller Lokalkolorit und hat bereits beim Burggrafenfest Fans in der Kupferstadt gewonnen.

Parkmöglichkeiten

Am Festival-Samstag kann wie auch am verkaufsoffenen Sonntag, 10. Juni, auf dem Kaufland-Parkplatz geparkt werden, und das Parkhaus hinter dem Kaiserplatz ist über die Bergstraße zu erreichen.

Das Programm des von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffenen Sonntages bei „Stolberg goes History“ ist bei der zwölften Auflage des Kupferstädter Kulturfestivals reichhaltiger denn je.

Die Eröffnung der Artibus-Kunstausstellung um 11 Uhr in der Burg-Galerie steht ganz im Zeichen des 900-jährigen Bestehens Stolbergs, und genau daran knüpft ein historischer Festumzug von 13 bis 14 Uhr an.

Ebenfalls ab 13 Uhr stellt der Stolberger Heimat- und Geschichtsverein den Festivalbesuchern historische Urkunden vor dem Rathaus aus, an der Burg musizieren Piet Hodiamont und der Musikzug der Feuerwehr live. Auf dem Kaiserplatz spielen ab 14 Uhr die „Big Bandits“, das „Trio Musac“ intoniert traditionelle Musik im Kunsthandwerkerhof und gleich nebenan bringen „Feurthstreet Lumber Factory and Linda Coolen“ auf dem Alter Markt Jazz zu Gehör.

Kinder und Junggebliebene können derweil an der Burg Märchen lauschen, die von Rittern, Burgherren und Prinzessinnen erzählen. Der Stolberger Kulturverein City Starlights legt historische Kostüme an, und die Figuren haben viel zu berichten, Tanz- und Musikgruppen sind ebenso in der Stadt unterwegs wie eine witzige Gänseparade. Ein weiterer Tipp des Festivals ist schon längst nicht mehr geheim: Die belgische Liedermacherin Romy Conzen tritt ab 16 Uhr auf dem Kaiserplatz auf. Ihr folgen einige Stolberger Karnevalsprinzen mit einer jecken Show, bevor „Stolberg goes History“ und der „Lange Sonndach in d‘r City“ mit dem Konzert der „Bläck Fööss“ zu Ende geht. Das vollständige Festival-Programm ist im Internet einsehbar unter: www.stolberg-goes.de.