Stolberg erhält Förderbescheid in Höhe von 2,06 Millionen Euro

Programm „Stadtumbau West“: Letzter Förderbescheid in Höhe von 2,06 Millionen Euro überreicht

Einen Förderbescheid in Höhe von 2,06 Millionen Euro gab es nun für die Stadt Stolberg im Rahmen des Förderprogramms „Stadtumbau West“. Diesen nahm Bürgermeister Tim Grüttemeier von Regierungspräsidentin Gisela Walsken in Empfang.

Nach Bastinsweiher, Kaiserplatz und Rathausstraße könne man mit der neuen Förderbewilligung nun auch mit der Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes beginnen und die Sanierung des Steinwegs abschließen, so Grüttemeier.

Der nun überreichte Bewilligungsbescheid ist der letzte im Rahmen des Förderprogramms „Stadtumbau West“. Seit der Aufnahme der Stadt in diese Förderkulisse sind Mittel in Höhe von insgesamt rund 12 Millionen Euro nach Stolberg geflossen. Hiervon profitierte die Talachse zwischen dem Ortsteil Mühle und der Stolberger Altstadt.

Mit dem Auslaufen des aktuellen Förderprogramms sind die Investitionen allerdings noch lange nicht abgeschlossen, denn mit der Aufnahme Stolbergs in das Programm „Soziale Stadt“ konnten bereits die Grundlagen für weitere Maßnahmen in den Ortsteilen Münsterbusch, Liester und Ober- sowie Unterstolberg geschaffen werden.

„Ich freue mich, dass wir durch die Förderung einen neuen Schwung in unsere Stadt bringen konnten, von dem Stolberg noch viele Jahre profitieren wird“, so Grüttemeier.

Mehr von Aachener Zeitung