Stolberg-Mausbach: Stephan Mertes ist der neue Prinz in Mausbach

Stolberg-Mausbach: Stephan Mertes ist der neue Prinz in Mausbach

Ein Altstadtjunge wird in der kommenden Session die Mausbacher Narren regieren. Schließlich hat Stephan Mertes, der seit 2009 in Mausbach lebt, Kindheit und Jugend „In der Schart“ verbracht. Mit der Thronbesteigung erfüllt sich der 43-jährige Zahnarzt einen Kindheitstraum.

Denn schon in der Jugend war das Prinzen-Ornat seine Lieblingsverkleidung. So ausgestattet war Stephan als Elfjähriger von einem kleinen Gefolge begleitet durch die Gassen der Altstadt gezogen und hatte die dortigen Bewohner mit seinen Späßen versorgt.

„Einen höheren Stellenwert als Weihnachten hatte für mich die Karnevalszeit. Denn kaum war das Fest vergangen, kümmerte ich mich schon um mein Karnevalskostüm. Dazu wurden Stoffe und andere Materialien zweckentfremdet. Selbst zu schneidern, war damals eine Selbstverständlichkeit“, versichert Stephan Mertes, der Mitte November als Stephan III. von der Mausbacher KG „Löstige Wölleklös“ proklamiert werden soll.

Karnevalistische Erfahrungen hat die Tollität in spe auch als Teilnehmer der Karnevalsumzüge in Stolberg und Mausbach gemacht. Während er sich an den Stolberger Umzügen gemeinsam mit seinen Eltern beteiligte, hat er in seiner Wahlheimat Mausbach in den vergangenen beiden Jahren die Fußgruppe seines Wohnstandortes „Im Pesch“ als karnevalistisches Experimentierfeld genutzt.

Großes Gefolge

Größer und umfangreicher als in der Kinderzeit fällt diesmal das Gefolge des Prinzen in spe aus. Neben zwei Adjutanten aus der Prinzengarde der KG Löstige Wölleklös werden der Mertes-Nachwuchs - Paula und Simon - als Pagen und weitere 16 als Koch, Schneider oder Polizist verkleidete Nachbarn und Freunde zum fantasiereich gestalteten Hofstaat gehören.

Für die kurze kommende Session, Aschermittwoch ist schon am 10. Februar, hat der zukünftige Prinz das Motto „Ob alt, ob jung, ob jruß, ob kleng, bei uns is alle Daach jet meng. Et janze Dörp steht op der Kopp, in Musbisch fiert man wie beklopp. Mer jönnt der Stroß erup, erav, drum ruft mit mir: Alaaf, Alaaf, Alaaf“, ausgewählt.

Ob Stephan Mertes sich beim Singen des Prinzenliedes selbst mit der Trommel begleiten wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Denn immerhin wird die zukünftige Tollität in der Musikschule Merz seit rund drei Jahren am Schlagzeug ausgebildet und bringt somit für die Selbstbegleitung die erforderliche Qualität und Profession mit. Eins steht aber zum jetzigen Zeitpunkt unverrückbar und unabänderlich fest: Am Samstag, 14. November wird sich in der Aula der Mausbacher Realschule Stephan Mertes seinen lang gehegten Wunsch, einmal Prinz zu sein, erfüllen.

Niemanden gefunden

Einen Kinderprinzen oder eine Kinderprinzessin wird es in der kommenden Mausbacher Session aber nicht geben. „Wir haben diesmal keinen gefunden. Vielleicht im nächsten Jahr“, versichern Bernd Eisenberg und Joachim Braun als Vorsitzender beziehungsweise Präsident ein wenig traurig.

Wichtige Karnevalstermine der KG Löstige Wölleklös in der Session sind:

Prinzenproklamation, Samstag, 14. November, ab 19.30 Uhr, Aula der Mausbacher Realschule.

Biwak, Freitag, 22. Januar, ab 18 Uhr, Festzelt am Bürgerhaus.

Mega-Party, Freitag, 5. Februar, ab 20 Uhr, Festzelt.

Dorfsitzung, Samstag, 6. Februar, ab 19.30 Uhr, Festzelt.

Karten gibt es im Vorverkauf jeweils 14 Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin bei: „Pralines & more“, Markusplatz 13, Telefon 71545.

Mehr von Aachener Zeitung