Stolberg/Simmerath: Stella Schulden und Nina Berger vom Turnerbund Breinig werden Regionalmeister

Stolberg/Simmerath : Stella Schulden und Nina Berger vom Turnerbund Breinig werden Regionalmeister

Bei den Regionalmeisterschaften der Turnerinnen des Turngau Aachen in Simmerath konnten sich 14 Mädchen des Turnerbund Breinigs die Qualifikation zur Verbandsgruppenausscheidung sichern. In der jüngsten Altersklasse 9 wurden Nina Berger und Nike Schulden Regionalmeisterin und Vize-Regionalmeisterin.

Mit 61.50 von möglichen 64 Punkten wurde Nina als Turnerin im Landesfinale 2017 ihrer Favoritenrolle gerecht und turnt nun zusammen mit ihrer Vereinskameradin Nike am 16. Juni in Monschau um die diesjährigen Tickets für das Landesfinale 2018. Die Altersklasse 11 konnte der Turnerbund Breinig dominieren: Mit Stella Schulden als Regionalmeisterin (7 Punkte Vorsprung zu Platz 10) und Lilli Berger als Vize, folgten ihr Luisa Hugo (4.), Laura Soldierer (7.) und Carolina Beeker (9.) auf den weiteren Qualifikationsplätzen.

Eine Top-Ten-Platzierung und somit die Qualifikation verpassten knapp Anna Behrendt (12.), Mia Lau (14.) und Edda Welter (18.). In der Altersklasse 13 mit 36 Starterinnen wurde Jana Lau Dritte. Ebenfalls konnte sich Anne Mallmann auf Platz zehn die Qualifikation sichern. Malena Begasse wurde 25ste. In der Altersklasse 15 wurde Lara Steins trotz Stürzen am Spannbarren und Schwebebalken, aber durch hohe Übungen und einer starken Leistung am Sprung und Boden, Vize-Regionalmeisterin.

Ronja Berger wurde Dritte und Lisa Voetee Siebte. Lara hat demnach die Chance, durch möglichst fehlerfreie Übungen sich auf der folgenden nächsten Qualifikationsstufe eine gute Platzierung zu sichern. Paula Wickenhöfer konnte sich in der Altersklasse 17 ebenfalls auf Platz zwei ein weiteres Ticket sichern. In der ältesten Altersklasse, in der alle Turnerinnen ab 18 Jahren turnen, wurde Annika Maas Fünfte. An den Regionalmeisterschaften des Turngau Aachen nahmen 160 Turnerinnen aus 13 verschiedenen Vereinen teil.

Mit 14 qualifizierten Turnerinnen konnte der Turnerbund das sehr gute Ergebnis aus dem Vorjahr noch einmal toppen und wird nun die Chance haben, trotz wie gewöhnlich bärenstarker Konkurrenz aus Düren, Köln, Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis durch möglichst sauber geturnte Übungen am Sprung, Spannbarren, Schwebebalken und Boden Plätze für das Landesfinale am 8. Juli in Mülheim zu sichern

Mehr von Aachener Zeitung