Stolberg: Steinweg-Galerie präsentiert vier Künstler

Stolberg: Steinweg-Galerie präsentiert vier Künstler

Die künstlerische Szene der Kupferstadt verzaubert im Winter die Kunstliebhaber. Die 7.Kunstausstellung mit Werken zum Thema „Ausbruch der Leidenschaft” von Georg Viktor, DeCinti, Antonio Máro und Rafael Ram’rez Máro findet in der Steinweg-Galerie statt.

Die Vernissage am Sonntag, 1.November beginnt um 11.30 Uhr. Kunsthistorikerin Dr. Marga van den Heuvel aus Aachen führt in die Ausstellung ein.

Vom 1. November bis 31. Dezember ist sie geöffnet: freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags 12 bis 17 Uhr, sonntags 14 bis 17 Uhr und am Samstag, 7. November, zur Museumsnacht von 14 bis 24 Uhr. An den Weihnachtsfeiertagen bleibt die Galerie geschlossen.

Eine Sonderpräsentation mit Skulpturen von Antonio Máro gibt es am Samstag, 7. November, von 19 bis 1 Uhr zur 6. Stolberger Museumsnacht im Innenhof des Kupferhofes Rosental.

Máro malt bereits seit seiner Kindheit. Sein erster Lehrer war Ricardo Grau, Direktor der Kunstakademie Lima. Von 1950 an lebt der Künstler in Europa, wo er bei Willi Baumeister in Stuttgart seine Studien vervollständigt. Antonio Máro ist nahezu in allen künstlerischen Techniken ein Meister. Daher beschäftigt er sich neben der Malerei mit der Bildhauerei und arbeitet mit verschiedenen Materialien wie Holz, Metall, Glas und Keramik. Im Rahmen von Meisterkursen der Ram’rez Máro Academy gibt er sein Können an junge Künstler weiter. Máro ist einer der vier Künstler, die bei der Vernissage anwesend sind.

Der chilenischer Künstler DeCinti ist seit 2002 wohnhaft in Spanien. Ausgezeichnet wurde er mit Stipendien, „Excelencia Academica” der Universidad de Chile und „Fundación Arte y Autores Contemporáneos”. Auch ein erster Preis des Wettbewerbs „Arte en Vivo” lässt auf besondere Fähigkeiten schließen. Zudem hatte DeCinti zahlreiche Austellungen in Chile, Italien, Brasilien und Deutschland und nahm an internationalen Kunst-Messen teil. 2004 gegründet er das „DeCinti&Viallon Kunststudio”, wo er mit dem chilenischen Künstler Oscar Villalon lehrt und arbeitet.

Rafael Ram’rez Máro dagegen beschäftigt sich mit figurativer und abstrakter Malerei, Portraitmalerei und Bilderzyklen aus dem Bereich Zeitgeschichte, Kultur, Literatur, Musik, Philosophie, Psychologie, Religion, Spiritualität.

Der 1953 geborene Künstler Georg Viktor studierte an der Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim. Seit 1969 beschäftigt er sich gleichzeitig intensiv mit Bildhauerei. Nach einer Steinmetzausbildung 1979 begann sein Arbeitsaufenthalt in der Pietrasanta, Italien. Ab 1979 gab es Ausstellungstätigkeiten im In- und Ausland. Ebenso mehrere Beteiligungen an internationalen Bildhauersymposien. Zudem bestehen Arbeiten im öffentlichen Raum, Museen und bei privaten Sammlern. Georg Viktor lebt und arbeitet in Italien am fuße der Marmorberge.

Mehr von Aachener Zeitung