1. Lokales
  2. Stolberg

Stefan Graff seit 25 Jahren St. Martin in Vicht

Jubiläum für Stefan Graff : Seit 25 Jahren als St. Martin mit dem roten Mantel unterwegs

Wenn Stefan Graff am 16. November einen Helm aufzieht, sich einen roten Umhang überwirft und in den Sattel steigt, tritt er bereits zum 25. Mal als St. Martin in Vicht in Aktion.

Zuvor muss sich Graff jedoch gedulden, denn eine Vichter Besonderheit ist, dass nicht die Kinder auf den Heiligen Martin warten, sondern umgekehrt. „Traditionell beginnt die Martinsfeier in Vicht um 18 Uhr damit, dass die Kleinen der Kindertagesstätte Mäuseburg in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist Martinslieder singen. Derweil warte ich in der Sakristei, bis die Kinder mich dann rufen“, beschreibt Graff den Ablauf.

Gegen 18.30 Uhr setzt sich der Martinszug dann in Bewegung und zieht rund eine Stunde lang durch Vicht, anschließend wird vor der Kirche das Martinsfeuer entfacht. Und eine weitere Besonderheit greift, weil in Vicht der St. Martin „persönlich“ Gaben an alle Kleinen verteilt, sprich: Stefan Graff versorgt jedes einzelne Kind mit einer Tüte, die einen frischen Weckmann und Süßigkeiten enthält.

Als Graff vor einem Vierteljahrhundert gefragt wurde, oder er als St. Martin durch den Ort reiten möchte, war er noch Mitglied der Vichter Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr. „In den Anfängen habe ich als Heiliger Martin noch ein Nikolaus-Kostüm getragen“, erinnert sich Graff. „Doch dann haben wir ein Römer-Kostüm anfertigen lassen, da der Legende nach St. Martin ein römischer Soldat war.“ Inzwischen sitzt Stefan Graff, den viele Stolberger auch als Moderator bei der Stadtparty oder der Sportlerehrung kennen, seit einem Vierteljahrhundert als St. Martin im Sattel.

Sein Engagement für Tradition und Brauchtum konzentriert sich allerdings beileibe nicht auf einen Tag im Jahr. Viele Jahre war Graff in der Pfarre St. Johannes Baptist aktiv, war Messdiener und später Lektor, organisierte das Vichter Pfarrfest und gehörte dem Pfarrgemeinderat an. Er ist Ehrenpräsident der KG Vicht Närrische Lehmjörese, in der Graff seit mehr als 30 Jahren aktiv ist. Mitglied ist er auch in der Interessengemeinschaft Schönes Vicht und dem VfL Vichttal, bei dem er auch Events moderiert.

Zudem bringt Graff sich im Förderverein des Zweifaller Museumssägewerks ein und war Mitglied der inzwischen aufgelösten Vichter St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft. Vor zwei Jahren hat er sich noch den Breiniger Schützen angeschlossen und ist innerhalb dieser St.-Sebastianus-Bruderschaft in der Böllerschützenabteilung aktiv. Wenn er am 16. November, ein Freitag, wieder durch die Vichter Straßen reitet, sehen die Kinder in ihm den St. Martin, viele Erwachsene aber sehen Stefan Graff, ein Stolberger Paradebeispiel für ehrenamtliches Engagement zur Erhaltung von Brauchtum und Tradition.