1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Spielhallen mit SPD nicht zu machen

Stolberg : Spielhallen mit SPD nicht zu machen

„Das kann man mit uns nicht machen”, ärgert sich Hildegard Nießen. „Eine Genehmigung für weitere Spielhallen in Stolberg werden wir nicht erteilen; und erst recht nicht mit einer Ausnahmegenehmigung”, sagt die SPD-Ratsdame mit Blick auf den am Donnerstag tagenden Ausschuss für Stadtentwicklung.

trDo ctslghä die rluVganwet r,vo eine lheosc nuhemsAa von dre esigen ehvtegnänr gprneurrneedsrsäVe dme sInvtore eiunullgzb,zi red asd teal treklMwale an dre rhßneeiaEnatsbs inere enneu tuNzung uü.ztrhf enebN rkeäiuEnanmktfs tah reeids ttejz inene tuBaranga ighrteceni frü ein enSliascipo imt edir eiwsjel udnr 21m50 ßgoren lieelpnSlah - dbiecwhnae nvo erd eebstir im evenrgegann rJha tnnieheeggm .goaeanrBarfuv ehSanll„ilep sdni teunr levein ozilasne udn asigpfhchlseloncttessiel Aeektpns hmoslibpetrcae tbOek,je ied rwi eeflisaslnk nsettürenutz ,lewo”nl ntebto eNeißn dun wtievres uaf sueenr„ seti Jharen karel inLei ,azdu rde rwi eeirwt erut b.”enileb nDne berstie in edr Vhngeneeiragt hteat schi ied SD,P iwe uach erande ,rfaantnRikeost eetmvehn eggne ied rEgnönffu nov ehpSelinall ni lrgtSebo t.reghwe ztieeeSrni rudew mit lelna icpgrunaecsntenhhll dnu crenlgörhoddheinbsnu Hbnaednha ibs inh zu htseuiinrjcs idnnusrnsezaeeutngeA ce,srvhut edi dlnesgnAui neeru neilisSaospc zu ererdivn.hn „Wir ewnedr usreen ineiL aus edr Verintgagnhee theeu hctin cenu”,awfhie taltue eid eklra gaAesn der ,DPS die ma gntreDonsa mi Ausschsus eine euAeasnemmnihnggguh lbanenhe wi.rd