Stolberg: Spendenaktion der Stolberger Tafel: Schulranzen und weiteres Zubehör gefragt

Stolberg: Spendenaktion der Stolberger Tafel: Schulranzen und weiteres Zubehör gefragt

„Was einer nicht schafft, schaffen viele!“, unter diesem Motto steht die diesjährige Schultaschen-Aktion der Stolberger Tafel.

Mit diesen Worten des Vordenkers der Genossenschaftsidee Friedrich Wilhelm Reifeisen, umschreibt Hans Josef Kaulen von der Marketing Abteilung der VR Bank exakt das gemeinsame Tun von Organisatoren und Sponsoren der sogenannten „Schulranzenaktion“, die seit über zehn Jahren erfolgreich in Stolberg durchgeführt wird.

Seither stehen für diese etablierte Organisation sozialen Miteinanders die Stolberger Tafel, die Interessengemeinschaft Büsbach, das DRK Stolberg, die VR Bank und die Apotheken Rathaus- sowie Hirsch-Apotheke zur Verfügung.

Ziel ist es, dass jedes Kind mit vollständigem Material den ersten Schultag erleben kann. „Wir in der Stolberger Tafel haben Kundennummern der Familien mit Schulanfängern. So können wir zielgerecht arbeiten und verhindern so, dass die gespendeten Materialien in die Hände Unberechtigter kommen. Zudem bleibt alles anonym , sodass niemand sich seiner Situation zu schämen braucht“, so Rolf Wieczarkowiecz von der Stolberger Tafel.

„In den letzten Jahren konnten wir immer mehr Spendern danken“, freut sich Rosemarie Call mit Georg Blatzheim von der IG Büsbach über die immer größer werdende Hilfsbereitschaft, die in der Kupferstadt auch weiterhin notwendig ist, um den Bedarf zu decken. Alle diejenigen, die nicht mit gut erhaltenen Schulsachen wie Schultaschen, Heften, Stiften und anderen Materialien helfen können, werden gebeten, mit einer Geldspende zu helfen.

Mit diesen Spenden können die Organisatoren mit Unterstützung der betroffenen Schulen dann zielgerichtet Verbrauchsmaterial kaufen.

Viel Arbeit

„Geldspenden sind auch unbedingt vonnöten, weil bestimmte Verbrauchsmaterialien jedes Jahr neu gebraucht werden“, so die Vertreterinnen des DRK Stolberg, Danila Lindenauf und Maria Tomanovic. „Wir Organisatoren freuen uns, auf diese Weise die Kinder zu unterstützen, auch wenn es natürlich für uns alle viel Arbeit ist. Aber gemeinsam tun wir das gerne“, sagte Nina Müller, Leiterin Marketing der VR Bank.

Wer eine gut erhaltene Schultasche abgeben kann, den Turnbeutel, das Federmäppchen oder ähnliche Utensilien für den Schulalltag, wird gebeten, ab sofort die Spenden an folgenden Stellen abzugeben: In der Rathaus Apotheke am Kaiserplatz bzw. in der Hirsch Apotheke in Büsbach zu den gängigen Öffnungszeiten.

Montags bis freitags außerdem zwischen 9 und 19 Uhr bei Raimund Lesmeister (DRK Stolberg) in der Höhenstraße 56 oder aber auch jeden Freitag beim DRK Stolberg, Rathausstraße 44in der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr.