Auswärtsspiel des TTC-Vicht: Spannend, aber nicht ganz nach Geschmack verlaufen

Auswärtsspiel des TTC-Vicht : Spannend, aber nicht ganz nach Geschmack verlaufen

Das Auswärtsspiel in der Landesliga bei DJK Kohlscheid verlief nicht nach dem Geschmack des ersten Herren-Teams des TTC Stolberg-Vicht. In der Formation mit Tobias Schloßmacher, Max Albracht und Niclas Conen fehlten den TTC'lern drei Stammkräfte. Aufgefüllt wurde das Sextett durch die Ersatzspieler aus der Reserve Bahaa El-Saleh, Marco Bertram sowie Marvin Hanf.

Nur ein Doppel konnten die Vichter zu Beginn holen, als sich wie gewohnt Schloßmacher und Albracht glatt durchsetzten. Conen und Bertram unterlagen mit 0:3, während El-Saleh und Hanf mit 1:3 den Kürzeren zogen. Die ersten beiden Einzelpartien endeten mit einem Sieg und einer Niederlage. Albracht musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben, Schloßmacher erzielte einen Punkt durch seinen glasklaren 3:0-Erfolg.

Im Anschluss gingen die nächsten vier Einzelbegegnungen weg. Zunächst verlor El-Saleh in drei Durchgängen, während es bei Conen wesentlich enger zuging. Er musste aber am Schluss mit 9:11 im Entscheidungssatz eine knappe Niederlage einstecken. Auch Hanf kam mit einem 0:3 aus der Box und Bertram hatte ebenfalls keine großen Chancen bei seiner 0:3-Niederlage.

Damit stand es 2:7 aus Sicht der Ersten. Nun bäumte sich das Team aber auf und holte zwei Zähler durch die Erfolge von Albracht und Schloßmacher, der sich nach einem 1:2-Rückstand mit 11:4 und 11:4 am Ende sicher behauptete. Auch die Partie von Albracht ging über die volle Distanz, ehe sich der TTC'ler mit 11:5 im fünften Satz seinen ersten Einzelsieg holte.

Danach unterlag Conen mit 0:3, während sich El-Saleh steigerte und mit 11:9, 7:11, 14:12 und 11:9 die Oberhand behielt. Auch Bertram zeigte sich von seiner besten Seite und gewann mit 3:1 (zwei der drei Sätze für ihn endeten mit 13:11 knapp). Immerhin verküzten die Vichter auf 6:8 und Hanf musste in die Box. Leider konnte er sich aber nicht durchsetzen und verlor in drei Sätzen.

Damit stand der am Ende noch enge 6:9-Misserfolg fest, womit die erste Herren weiterhin als Tabellenvierter 21:17 Punkte aufweist. Als Nächstes steht das Heimspiel am Samstag, 23. März, um 18 Uhr gegen Borussia Brand III. auf dem Programm. Nach der 3:9-Niederlage aus der Vorrunde wollen die TTC'ler im Rückspiel etwas Zählbares erreichen.

Knapp endete das Auswärtsmatch der Zweiten bei TTC Winden. Dabei traten die Gastgeber mit drei Ersatzspielern an, während bei den Vichtern ein Akteur als Ersatz an den Start ging. Mit von der Partie waren Hardy Degenhardt, Wolfgang Soumagné, Sebastian Kirch, Marco Bertram, Marvin Hanf sowie Hans-Peter Linden als Ersatz aus der Dritten. Wichtig war das 2:1 nach den Doppeln, als sowohl Degenhardt und Kirch als auch Bertram und Hanf jeweils im fünften Satz erfolgreich waren. Nur Soumagné und Linden unterlagen nach einem 2:1-Vorsprung noch mit 2:3. Gegen Winden’s besten Akteur, der auch wie Soumagné Abwehrspieler ist, holte der TTC'ler einen immens wichtigen Zähler durch seinen 3:1-Sieg.

Richtig spannend und knapp verlief das Einzel von Degenhardt, der nach 9:11, 11:9, 10:12, 12:10 und 7:11 seinem Kontrahenten gratulieren musste. Etwas überraschend verlor Bertram sein Match in fünf Durchgängen, während sich Kirch bei dem deutlichen 3:0-Erfolg schadlos hielt. Keine Probleme hatte Hanf in seiner ersten Partie und auch Pit gab sich keine Blöße, als er sich mit 3:1 durchsetzte. Damit lagen die Kupferstädter mit 6:3 vorne. Degenhardt hatte in seinem zweiten Match einen besseren Lauf und besiegte seinen Kontrahenten letztlich verdient mit 3:1. Dagegen musste sich Soumagné in seiner zweiten Einzelpartie mit 1:3 beugen.

Da auch Kirch und Bertram ihre Begegnungen – nicht unbedingt erwartbar – jeweils in vier Sätzen verloren, stand es plötzlich nur noch 7:6 aus Vichter Sicht. Aber auf das untere Paarkreuz war dieses Mal voll Verlass. Hanf und Linden besiegten ihre Kontrahenten in jeweils drei glasklaren Sätzen und stellten damit den 9:6-Gesamtsieg her. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung – jeder Kupferstädter war mit mindestens einem Punkt beteiligt – verdiente sich die Zweitvertretung diesen Erfolg. Damit befindet sich die Reserve auf dem dritten Rang in der Bezirksklasse und hat – ebenso wie der Erst- und Zweitplatzierte – 32:8 Punkte auf dem Konto.

Als Nächstes erwarten die TTC'ler am Freitag, 22. März, um 19.30 Uhr TTF Kreuzau III. in der Vichter Mehrzweckhalle. Nach dem 8:8 aus dem Hinspiel will die Zweite etwas gutmachen.

Mehr von Aachener Zeitung