Sommernachtstraum bei "Momentum"-Konzertreihe

„Momentum“-Konzertreihe : Sommernachtstraum ohne große Verwirrung

Ein Sommernachtstraum? Frei und losgelöst von der Komödie von William Shakespeare inszenierten Patricia Buzari und Dieter Jansen ein Improvisationstheater – im Rahmen des Klassik-Festivals „Momentum“ kindgerecht und ohne die ganz großen Verwirrungen.

Die gibt es in den Beziehungsgeflechten in der Vorlage aus dem 16. Jahrhundert zuhauf, gestand Dieter Jansen, bevor der erste Satz gesprochen und der erste Ton am Samstagvormittag im Zinkhütter Hof erklungen war. Der Kurator des Kunstraums am Roskapellchen „Kuraro“ in Aachen, der in Aachen und Essen ausgebildet wurde und derzeit unter anderem für die Oper Oslo in den Bereichen Regie, Bühnenbild und Dramaturgie arbeitet, war begeistert: „Bei ,Momentum’ treten richtige Könner und Größen der Klassik-Szene auf. Auch bereits berühmte Nachwuchstalente präsentieren sich hier einem Publikum, das teilweise von weit her aus Deutschland oder dem Ausland nach Stolberg reist.“

Mehr Resonanz gewünscht

Eine Herausforderung war bei dem Sommernachtstraum die Anzahl der Gäste, mehr Resonanz hätte man sich gewünscht. Doch jene, die da waren, nutzten im Anschluss begeistert die Chance, mit den beiden Künstlern ins Gespräch zu kommen und sich sogar eine Widmung abzuholen. Was auf die Bühne gebracht wurde, war deswegen anders, da das Stück bereits begann, als Patricia Buzari die Wäsche über den Aufzug nach unten trug. Keine Ansprache, kein langes Drumherum reden, die Zuschauer waren direkt im Sommernachtstraum. Während Buzari am Klavier sodann die Kompositionen von Felix Mendelssohn-Bartholdy erklingen ließ, die erstmalig im 19. Jahrhundert die Komödie ergänzten, übernahm Jansen den Großteil des schauspielerischen Parts und führte in die Reigen der Athener Antike ein. Kulissen wurden drapiert, das eigene Outfit erweitert und mit Charme und Humor aus einer externen Perspektive der Sommernachtstraum veranschaulicht. Applaus war der Lohn nach rund einer Stunde des vorletzten Konzerts von „Momentum“. Im Dialog mit und zwischen dem Publikum konnten sich die Gäste auch über das Friedensdorf International informieren. Die Erlöse des „Sommernachtstraums“ kam der Hilfe für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten ebenso zu Gute wie freiwillige Spenden.

(mah)
Mehr von Aachener Zeitung