Stolberg: Showexpress des Aachener Turngaus im Stolberger Berufskolleg

Stolberg: Showexpress des Aachener Turngaus im Stolberger Berufskolleg

Anlässlich des 130-jährigen Bestehens durfte die Stolberger Turngemeinde als Ausrichterin des Showexpress‘ vom Turngau Aachen zahlreiche Vereine mit rund 300 Teilnehmern aus dem gesamten Kreis Aachen im Berufskolleg Stolberg begrüßen. Diese brachten gleich so viele Zuschauer mit, dass nahezu die gesamte Hallentribüne besetzt war, wo rund 600 Zuschauer Platz fanden.

Und wenn so viele begeisterte Eltern, Verwandte und Bekannte dann auch noch frenetisch applaudieren, ist beste Stimmung garantiert.

Vor einigen Jahren wurde die Veranstaltung noch Gaugymnastikforum genannt. Da hat sich der Turngau Aachen ein tolles Spektakel ausgedacht. Der Namenswechsel hat wirklich etwas mit einem Showexpress zu tun. Es gab nur sehr kurze Ansprachen und kurze Hinweise auf die Gruppen. Sonst ging es Schlag auf Schlag bei einem zweieinhalbstündigen Programm. Die Zuschauer hatten kaum Zeit zum Luftholen. Fetzige Musik schallte durch die Sporthalle, in der auch reichlich Showlicht installiert war.

Turnen und Gymnastik wurde neues Leben eingehaucht. Da war nichts mehr zu spüren von dem alten verstaubten, turnerischen Mot­to: frisch, fromm, fröhlich und frei. 17 Gruppen und Formationen präsentierten die tänzerische und gymnastische Seite des Turnens. Dabei waren die Auftritte mindestens genauso abwechslungsreich und verschieden wie die Teilnehmer selbst: Jazzdance, Stepp-Aerobic, Hip-Hop, Turnen und Akrobatik sind nur ein kleiner Ausschnitt der gebotenen Vielfalt.

Die Stolberger Turngemeinde unter der Leitung von Hannelore Kumschlies eröffnete die Veranstaltung mit einer Kindertanzgruppe von Fünf- bis Zwölfjährigen. Die Kindertanzgruppe der SV Germania Dürwiß zeigte anschließend ihr Können mit bunten Regenschirmen und Gymnastikbändern. Der Brander TV tanzte mit einer gemischten Gruppe durch die Halle, während die sehr junge Nachwuchstruppe der Cheerleaders vom Burscheider TV bei den Hebefiguren die ersten Beifallsstürme vom Publikum erntete.

Margarita Lapushner leitet die Showtanzgruppe der K/J Stolberg. Die in Schwarz gekleideten neun- bis 15-jährigen Turnerinnen des TV Verlautenheide zeigten erste turnerische Grundübungen. Für eine interessante Abwechslung sorgte eine große Gruppe von 35 Einradfahrerinnen des TV Weiden. Gezeigt wurden auch Kunststücke auf besonders hohen Einrädern.

Kurz vor der Pause ein weiterer Höhepunkt: Der KGV Ober­forst­bach trat mit dem Sportakrobatikteam auf, das auch bei den Deutschen Meisterschaften startet.

Nach der Pause zeigte Klaus Steinig mit seinen Turnern vom Hoengener TC Übungen am Boden, Barren sowie auf dem Minitrampolin. Während der Jüngste (4) noch Schwierigkeiten hatte, die Bodenmatte zu erklimmen, zeigten die Ältesten (19) Ausschnitte aus ihrem Turn-Pflichtprogramm der NRW-Meisterschaften.

Eine belgische Gruppe aus Bütgenbach brachte den Zuschauern das Rope Skipping näher. Zu zweit, zu dritt, auf Händen oder auf dem Gesäß — alles kein Problem. Die spektakulären und rhythmischen Sprünge über das geschwungene Seil in nicht für möglich gehaltenen Positionen versetzte in Staunen und Begeisterung.

Nun durfte auch die Jugend-Cheerleading-Gruppe des Burtscheider TV ihre Hebefiguren zeigen. Nach dem Hip-Hop-Tanz des Eschweiler TV folgte die Zumba-Abteilung der Stolberger Turngemeinde. Meral Haubrich kam mit ihrer Zumba-Frauengruppe mit 40 Teilnehmerinnen ganz schön ins Schwitzen. Der Allgemeine Turnverein Aachen brachte Ausschnitte aus dem Bereich der Rhythmischen Sportgymnastik mit Ball und Band. Lange hatte der TV Mützenich gefiebert. Die frisch überarbeitete Pommelhorseshow war beim Showexpress ein voller Erfolg. Zum Abschluss kam die Showgruppe der TG Aachen. Mit Trommelrhythmus sprangen Jungen und Mädchen am Boden Salti und Überschläge.

Mehr von Aachener Zeitung